Zentrale Expositionsdatenbank (ZED)

Die Zentrale Expositionsdatenbank (ZED) ist ein Angebot der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und dient der zentralen Erfassung Beschäftigter, die gegenüber krebserzeugenden oder keimzellmutagenen Stoffen exponiert sind. Das Angebot richtet sich an Unternehmen. Mit Hilfe der ZED können sie ihrer Verpflichtung nach der Gefahrstoffverordnung nachkommen, die seit 2005 im § 14 fordert, dass jede Arbeitgeberin und jeder Arbeitgeber ein Verzeichnis über die durch krebserzeugende oder keimzellmutagene Stoffe gefährdeten Beschäftigten zu führen hat (Dokumentationspflicht). Das Verzeichnis muss Angaben zur Höhe und Dauer der Exposition enthalten und muss 40 Jahre aufbewahrt werden (Aufbewahrungspflicht). Zudem sind den Beschäftigten beim Ausscheiden aus dem Betrieb ein sie betreffender Auszug aus dem Verzeichnis auszuhändigen (Aushändigungspflicht).

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können die Aufbewahrungs- und Aushändigungspflicht auch auf den zuständigen Unfallversicherungsträger übertragen. Um dies zentral zu ermöglichen, hat die DGUV für alle Unfallversicherungsträger die Datenbank zur zentralen Erfassung gegenüber krebserzeugenden Stoffen exponierter Beschäftigter (ZED) entwickelt. Hier können Unternehmen ihre Daten zu den Expositionen ihrer Beschäftigten über ein Internetportal in die ZED eintragen und dort verwalten. So können sie ihre Aushändigungs- und Aufbewahrungspflicht auf die DGUV übertragen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://zed.dguv.de

 

Eingabehilfe der BG BAU

Die BG BAU stellt den Unternehmen der Baubranche eine Eingabehilfe für die ZED zu Verfügung. Durch die gezielte Ausrichtung auf baurelevante Berufe, Tätigkeiten und Schutzmaßnahmen wird die Eingabe erleichtert und Zeit gespart. Für den Fall, dass zu den Tätigkeiten keine Messungen vorliegen, besteht die Möglichkeit aus einer Vielzahl von Vorlagen Expositionswerte und -schätzungen für verschiedene Tätigkeiten auszuwählen. Durch neue Messungen und Erkenntnisse werden die Vorlagen fortlaufend ergänzt und aktualisiert. 
Damit Ihre Eingabehilfe immer auf dem neusten Stand ist, müssen Sie Ihr Programm regelmäßig aktualisieren, und zwar durch Klicken auf „Update“ rechts oben auf der Startseite der Eingabehilfe. Mehr dazu finden Sie in der Kurzanleitung.

Die Daten in der Eingabehilfe werden lokal gespeichert. Die BG BAU bewahrt und verwaltet diese Daten nicht. Um die Aushändigungs- und Aufbewahrungspflicht auf die DGUV zu übertragen, ist ein Export der Daten zur DGUV unabdingbar.

Die Datenübermittlung muss zurzeit noch mittels einer Excel-Tabelle erfolgen. An einem direkten Export wird gearbeitet. Die Vorbereitungen der DGUV laufen hierfür zurzeit.

Die Eingabehilfe können Sie hier als zip-Datei herunterladen.

Des Weiteren finden Sie hier auch eine Kurzanleitung zur Nutzung, die technischen Voraussetzungen und eine Kurzanleitung für den Datentransfer zur DGUV:

Technische Voraussetzungen
Kurzanleitung zur Nutzung der Eingabehilfe
Kurzanleitung zum Datentransfer

Kontakt: zed(at)bgbau.de