Zentrale Expositionsdatenbank (ZED)

Die Zentrale Expositionsdatenbank (ZED) ist ein Angebot der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und dient der zentralen Erfassung Beschäftigter, die gegenüber krebserzeugenden oder keimzellmutagenen Stoffen exponiert sind. Das Angebot richtet sich an Unternehmen. Mit Hilfe der ZED können sie ihrer Verpflichtung nach der Gefahrstoffverordnung nachkommen, die seit 2005 im § 14 fordert, dass jeder Arbeitgeber ein Verzeichnis über die durch krebserzeugende oder keimzellmutagene Stoffe gefährdeten Beschäftigten zu führen hat (Dokumentationspflicht). Das Verzeichnis muss Angaben zur Höhe und Dauer der Exposition enthalten und muss 40 Jahre aufbewahrt werden (Archivierungspflicht). Zudem sind den Beschäftigten beim Ausscheiden aus dem Betrieb ein sie betreffender Auszug aus dem Verzeichnis auszuhändigen (Aushändigungspflicht).

Der Arbeitgeber kann seine Aufbewahrungs- und Aushändigungspflicht auch auf den zuständigen Unfallversicherungsträger übertragen. Um dies zentral zu ermöglichen, hat die DGUV für alle Unfallversicherungsträger die Datenbank zur zentralen Erfassung gegenüber krebserzeugenden Stoffen exponierter Beschäftigter (ZED) entwickelt. Hier können Unternehmen ihre Daten zu den Expositionen ihrer Beschäftigten über ein Internetportal in die ZED eintragen und dort verwalten. So können sie ihre Aushändigungs- und Aufbewahrungspflicht auf die DGUV übertragen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.dguv.de/ifa/gestis/zentrale-expositionsdatenbank-(zed)/index.jsp

 

ZED der BG BAU

Die BG BAU entwickelt zurzeit eine Eingabehilfe für die ZED. Diese soll den Unternehmen der Bauwirtschaft durch gezielte Ausrichtung auf baurelevante Berufe, Tätigkeiten und Schutzmaßnahmen die Eingabe erleichtern und Zeit ersparen. Zusätzlich soll die Expositionsbeschreibung für die Unternehmen erleichtert werden, für den Fall, dass keine Messungen zu den Tätigkeiten vorliegen. Hier soll die Möglichkeit gegeben werden Schätzwerte aus der Expositionsdatenbank der BG BAU abzurufen.

Im Laufe des Jahres 2021 werden wir Ihnen diesen Service gerne anbieten.

Servicehotline

Sie haben ein Anliegen? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der kostenfreien Servicehotline helfen Ihnen gerne!

0800 3799100

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr,

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

(Feiertage ausgenommen)