Büro- und Bildschirmarbeitsplätze

Büroarbeit ruft oft Bewegungsarmut hervor, insbesondere werden Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich und in den Armen hervorgerufen. Weitere Störfaktoren in der Arbeitsumgebung durch fehlerhafte Beleuchtung, ungünstiges Raumklima, Lärm, aber auch mangelhafte Arbeitsorganisation, schlechtes Betriebsklima und ein unangemessener Führungsstil beeinflussen die Gesundheit des Beschäftigten.

  • Bildtitel: Einstellung des Bildschirms

Arbeitsmedizinische Vorsorge bei Tätigkeiten an Bildschirmgeräten:

Angebotsvorsorge:

Die vom Arbeitgeber anzubietende Angebotsvorsorge enthält das Angebot auf eine angemessene Untersuchung der Augen und des Sehvermögens. Erweist sich auf Grund der Angebotsvorsorge eine augenärztliche Untersuchung als erforderlich, so ist diese zu ermöglichen. Den Beschäftigten sind im erforderlichen Umfang spezielle Sehhilfen für die Arbeit an Bildschirmgeräten zur Verfügung zu stellen, wenn Ergebnis der Angebotsvorsorge ist, dass spezielle Sehhilfen notwendig und normale Sehhilfen nicht geeignet sind.

Wunschvorsorge:

Bei der Wunschvorsorge geht die Initiative vom Beschäftigten aus. Die Wunschvorsorge beinhaltet eine individuelle arbeitsmedizinische Aufklärung und Beratung bei Tätigkeiten an Bildschirmgeräten.

Medien

  • Bildtitel: Leitfaden für die Gestaltung im Büro

DGUV-Information 215-410: Bildschirm- und Büroarbeitsplätze

  • Bildtitel: Gesundheit im Büro

Gesundheit im Büro

  • Bildtitel: Mehr Gesundheit im Büro durch Sitz-Steh-Dynamik

Mehr Gesundheit im Büro durch Sitz-Steh-Dynamik

  • Bildtitel: Bildschirmarbeitsplatz

Bildschirmarbeitsplatz

  • Bildtitel: Qualitätskriterien für Büro-Arbeitsplätze

Qualitätskriterien für Büro-Arbeitsplätze – L-Q 2010 –