Gesprächskreis BITUMEN

Wichtiger Hinweis

Die Arbeiten im Ge­sprächs­kreis Bitumen ruhen seit Herbst 2019, deshalb ist die Internetseite des Gesprächskreises seitdem nicht aktualisiert worden.

Im November 2019 wurde für Dämpfe und Aerosole aus Bitumen bei der Heißverarbeitung von Destillations-Bitumen und Air-Rectified-Bitumen ein Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) von 1,5 mg/m³ festgelegt, der für die Be­reiche Walz- und Gussasphalt sowie Bitumenbahnen bis Ende 2024 ausgesetzt ist. Gleichzeitig wurden Dämpfe und Aerosole aus Oxida­tions­bitumen als krebserzeu­gend Kategorie 1B eingestuft. Bei der Heißverarbeitung von Oxidationsbitumen sind also auch die ergänzenden Schutzmaßnahmen nach §10 GefStoffV zu treffen.

Dieser neue AGW ist um eine Zehnerpotenz niedriger als der bisher herangezogene Bewertungsmaßstab – somit sind manche Aussagen in den diversen Dokumenten, die hier verfügbar sind, inhaltlich zu hinterfragen. Um dennoch den Zugriff auf die unterschiedlichen Informationsmaterialien anbieten zu können, ist diese Internetseite weiterhin aktiv.

Sollte der Gesprächskreis Bitumen seine Arbeiten wieder aufnehmen, wird die Internetseite des Gesprächskreises überarbeitet werden.

Für den Bereich Walz- und Gussasphalt ist eine Branchenlösung in Erarbeitung, in der die erforderlichen Maßnahmen festgelegt und umgesetzt werden, die zu einer Reduzierung der Exposition an den Arbeitsplätzen bis 2024 führen soll. Neben der temperaturabgesenkten Bauweise steht hier vor allem die Absaugung am Asphaltstrassen­fertiger im Fokus. Hier unterstützt die BG BAU ihre Mitgliedsbetriebe auch in Form von Arbeitsschutzprämien 
(https://www.bgbau.de/absaugung-asphaltfertiger). Auch im Bereich Gussasphalt wird an Verbesserungen gearbeitet, zum Beispiel an einer Fernsteuerung des Rührwerkskessel-Auslasses.

Für den Bereich der Bitumenbahnen werden aktuell in einem Projekt Messungen bei der Verarbeitung von Air-Rectified-Bitumen und Elastomer-Bitumen als Ersatzstoff für Oxidationsbitumen im Gießverfahren durchgeführt.

Auf Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung wurde 1997 der Gesprächskreis BITUMEN gegründet. Dieser arbeitet an der Abklärung und Minimierung möglicher Gesundheitsgefahren durch Dämpfe und Aerosole aus Bitumen. Sie können sich hier über die Ergebnisse oder Zwischenergebnisse zahlreicher Projekte informieren, die Ergebnisse vieler Arbeitsplatzmessungen bei den verschiedenen Einsatzbereichen von Bitumen erfahren und sich vor allem über den Einbau von Asphalt bei abgesenkten Temperaturen informieren, "die Revolution im Straßenbau und den Königsweg für den Arbeitschutz".

Some information on the german discussion group bitumen is available in English.

Quelque information sur le cercle allemand de réflexion Bitume est disponible en francais.