Datenschutzinformationen für Vertragspartner

Informationspflicht gegenüber Vertragspartnern und Vertragsinteressenten (vorvertragliches Schuldverhältnis) gem. Art. 13, 14 DSGVO

Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Diese Datenschutzhinweise erfolgen gegenüber Vertragspartnern und gegenüber Vertragsinteressenten, mit denen die BG BAU ggf. einen Vertrag abschließen wird und in diesem Zusammenhang personenbezogene Daten über Sie oder Ihre Mitarbeiter verarbeitet werden.  

I. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlich ist die

BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft 
Hildegardstr. 29/30 
10715 Berlin 
Tel.: 030 85781-0 
E-Mail: info(at)bgbau.de

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter: 

BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft 
Hildegardstr. 29/30 
10715 Berlin 
E-Mail: datenschutz(at)bgbau.de

II. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Ihre Daten werden erhoben, um

  • entweder Ihr Vertragsangebot prüfen und über eine Annahme entscheiden zu können (vorvertragliches Schuldverhältnis) oder
  • um einen Vertrag mit Ihnen schließen und durchführen zu können

Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO verarbeitet. Danach ist die Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die be­troffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforder­lich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.

 

III. Welche Kategorien personenbezogener Daten werden verarbeitet?

  • Angaben zur Person, in der Regel Name, Vorname, Funktion
  • Kontaktdaten, in der Regel Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse
  • Ggf. Abwicklungsdaten (Kontoverbindung etc.)

IV. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an:

  • die intern für den jeweiligen Vertrag zuständigen Mitarbeiter der BG BAU
  • die Finanzbuchhaltung in der BG BAU
  • Dienstleister, die für die technische Unterstützung der jeweiligen Anwendung zuständig sind und über einen Auftragsverarbeitungsvertrag oder einen ähnlichen Vertrag an uns gebunden sind  

V. Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland

Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln.

VI. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Erfüllung der oben genannten Zwecke verarbeitet. Nach der Zweckerfüllung werden die vorgenannten Daten meist nicht sofort gelöscht, da bei der Abwicklung von Vertragsverhältnissen regelmäßig gesetzliche, vertragliche oder satzungsmäßige Aufbewahrungsfristen zu beachten sind. Dies betrifft insbesondere steuerrechtliche, handelsrechtliche, abgaberechtlichen Aufbewahrungspflichten. Die dort vorgesehenen Fristen zur Aufbewahrung/ Dokumentation betragen sechs bis zehn Jahre zuzüglich der Festsetzungsverjährung von weiteren vier Jahren. Die Verjährungsfristen können wegen §§ 195 ff. Bürgerliches Gesetzbuch bis zu dreißig Jahre betragen. Um nicht gegen gesetzliche Regelungen zu verstoßen oder die Möglichkeit zu verlieren, einen Anspruch durchzusetzen oder uns gegen einen solchen zu verteidigen, behalten wir uns vor, die Daten erst nach Ablauf der letzten Frist zu löschen, die die Datenspeicherung legitimiert. Im Falle der Einwilligung erfolgt mit Widerruf der Einwilligung die Datenlöschung.

VII. Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die BG BAU, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten der BG BAU.

VIII. Ihr Beschwerderecht

Bei datenschutzrechtlichen Beschwerden können Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden:

Der oder die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit 
Graurheindorfer Str. 153
53117 Bonn
Telefon: 0228 997799-0 
Fax: 0228 997799-5550 
E-Mail: poststelle(at)bfdi.bund.de

Servicehotline

Sie haben ein Anliegen? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der kostenfreien Servicehotline helfen Ihnen gerne!

0800 3799100

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr,

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

(Feiertage ausgenommen)