Zündtemperatur (Flüssigkeiten, Gase)

Definition:

Die Zündtemperatur ist die niedrigste Temperatur (einer heißen Oberfläche), bei der die Entzündung eines brennbaren Gases oder Dampfes im Gemisch mit Luft auftritt. Sie stellt ein Maß für die Selbstentzündlichkeit dar.

Messverfahren:

Es wird die Mindesttemperatur von Behälterinnenflächen, durch die in diesem Behältnis befindliche Gase, Dämpfe oder Flüssigkeiten entzündet werden können, bestimmt.

Geeignete Prüfmethoden:

Die Messverfahren zur Bestimmung der Zündtemperatur von Flüssigkeiten und Gase sind in der Prüfmethoden-Verordnung (EG) Nr.440/2008, Teil A, Methode A.15 beschrieben.

Angabe im Sicherheitsdatenblatt:

Die Zündtemperatur wird °C oder K unter Angabe der Prüfmethode angegeben.

Aussage:

Die Zündtemperatur dient zur Einteilung brennbarer Stoffe in Temperaturklassen.

Servicehotline

Sie haben ein Anliegen? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der kostenfreien Servicehotline helfen Ihnen gerne!

0800 3799100

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr,

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

(Feiertage ausgenommen)