Trenntransformatoren

 
Darstellung eines Trenntransformators
  • Bildquelle: H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH
1 / 1
Darstellung eines Trenntransformators

Produktbeschreibung:

Als Trenntransformator bezeichnet man einen Transformator, der die Netzspannung 1:1 auf die Sekundärwicklung überträgt. Primär- und Sekundärkreis des Trenntrafos sind voneinander isoliert. Auf der Verbraucherseite wird so eine vom speisenden Netz entkoppelte "erdfreie" Spannung für die Versorgung eines elektrischen Betriebsmittels erzeugt. Durch den fehlenden Erdbezug kann im Fehlerfall kein Kurzschlussstrom gegen Erde fließen. Diese Schutzmaßnahme wird in den elektrotechnischen Regeln als "Schutztrennung" bezeichnet.

Sicherheitstrenntrafos erzeugen auf der Sekundärseite eine Kleinspannung von 24V oder 48V.

Förderfähig sind alle praktisch einsetzbaren Kombinationen wie z. B.

  • Trenntrafos 400V/400V oder 230V/230V oder 400V/400V+230V
  • Sicherheitstrenntrafos 230V/24V oder 230V/42V und auch
  • Kombinationstrenntrafos 230V/230V+24V oder 230V/230V+42V.

Nach DGUV Info 203-004 "Einsatz elektrischer Betriebsmittel bei erhöhter elektrischer Gefährdung" sind in Bereichen mit begrenzter Bewegungsfreiheit in leitfähiger Umgebung Trenntrafos immer zu verwenden. Sie bieten aber darüber hinaus auch in vielen anderen Fällen mit schwierigen Umgebungsbedingungen wie Nässe, Staub oder an Stromerzeugern zusätzliche Sicherheit. In diesen Bereichen werden Trenntrafos dringend empfohlen.

Gefährdung: Schwere und tödliche Elektrounfälle.

Auswirkung: Reduzierung der oben genannten Unfälle.

Arbeitsschutzprämie

Pro Maßnahme 50 % der Anschaffungskosten, maximal 500 Euro

Bitte beachten Sie unsereAnforderungen und Hinweise.

Fördermittel sind verfügbar

Jetzt beantragen

Downloads: