Akku-Pendelsäbelsägen, Akku-Handkreissägen, elektrische und akkubetriebene Fuchsschwanzsägen

 
  • Bildquelle: H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH
  • Bildquelle: H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH
Handkreissägen
  • Bildtitel: Handkreissägen
  • Bildquelle: H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH
1 / 3
Handkreissägen

Produktbeschreibung:

Die akkubetriebene Säbelsägemaschine und die elektrisch betriebene Fuchsschwanzsäge (mit/ohne Absaugung) sind geeignet für Schnitte in Holz, Kunststoff, Metall, etc. Sie bieten eine hohe Schnittleistung und gute ergonomische Randbedingungen. Ob bei Dacharbeiten, Zimmerarbeiten, beim Renovieren und Ausbauen, Sägen von Kunststoffrohren – die Sägen sind vielseitig einsetzbar.

Gleiches gilt für die mit Akku betriebene Handkreissäge, welche, je nach Größe, für die unter­schiedlichsten Holz-Sägearbeiten einsetzbar ist. Durch den Einsatz möglichst leistungsfähi­ger Akkus wird ein großes Maß an Mobilität erreicht, und das macht die Akku-Handkreissäge auch auf der Baustelle zu einem nützlichen Helfer.

In vielen Gewerken des Hoch- und Tiefbaus werden Sägearbeiten ausgeführt. Dabei kommen auch Sägen zum Einsatz, von denen besondere Gefahren ausgehen, zum Beispiel Kettensägen. Zum anderen werden oft Sägen benutzt, die für bestimmte Arbeiten nicht zweckmäßig oder nicht geeignet sind, zum Beispiel werden großformatige Platten mit Baustellenkreissägen zugeschnitten.

Akkubetriebene Pendelsäbel- und Handkreissägemaschienen sowie elektrische Fuch­schwanzsägen können in vielen Fällen die Kettensäge ersetzen.

  • Gefährdung: Schnittverletzungen beim Einsatz von Kettensägen bei Schnittführungen auf hochgelegenen Arbeitsplätzen und unter beengten Verhältnissen, ohne entsprechende persönliche Schutzausrüstung.
     
  • Auswirkung: Die Gefahr beim Zuschneiden von Platten auf der Baustelle kann durch Akku-Handkreissägen minimiert werden. Durch die Verwendung von Akku-Maschinen wird zudem eine Gefährdung durch elektrischen Strom und durch Stolpern über Kabel minimiert. Werden leistungsfähige Akkus gewählt, wird die Mobilität verbessert.

Pro Maßnahme 50 % der Anschaffungskosten, maximal 150 Euro

Bitte beachten Sie die Anforderungen und Hinweise (PDF, 122 KB).

Fördermittel sind verfügbar

Jetzt Arbeitsschutzprämie beantragen!

Downloads: