Gesprächskreis Staubminderung in der Bauwirtschaft

Die Sozialpartner der Bauwirtschaft haben mit der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft dem Staub auf Baustellen und in den Betrieben den Kampf angesagt. Im Gesprächskreis "Staubminderung in der Bauwirtschaft" wird branchenbezogen die Staubsituation betrachtet und Staubminderungsmaßnahmen, ggf. mit Herstellern, erarbeitet. Auf der ersten Sitzung des Gesprächskreises im Mai 2012 wurde ein Arbeitspapier Staub verabschiedet.

Staubarme Systeme (Handgeführte Baumaschinen und Bau-Entstauber) sowie staubarme Bauprodukte wie Fliesenkleber werden auf den Seiten von GISBAU empfohlen.

Die Branchenlösung Kaltfräsen von Asphaltflächen beschreibt seit 2011 das staubarme Fräsen mit Klein- und Großfräsen. 2018 wurden die Expositionsdaten dazu aktualisiert.

Die BG BAU fördert die Anschaffung vieler staubmindernder Techniken wie Bau-Entstaubern, Luftreinigern, Einwegkartons.

Die BG BAU erarbeitet mit zahlreichen Branchen Schutzmaßnahmenkonzepte, in denen dargelegt wird, wie die Branchen den Arbeitsplatzgrenzwert für A-Staub von 1,25 mg/m³ einhalten.

Im Juni 2015 hat der Ausschuss für Gefahrstoffe einen Bewertungsmaßstab für Quarz veröffentlicht (http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Gefahrstoffe/AGS/Neues-vom-AGS.html).

Der Gesprächskreis präsentiert eine Matrix zu den Expositionen gegenüber A-, E- und Quarzstaub und den notwendigen Schutzmaßnahmen bei den verschiedenen Tätigkeiten in der Bauwirtschaft. Diese Matrix lebt, es sind auch Tätigkeiten angegeben, zu denen noch zu wenig oder keine Kenntnisse zu den Expositionen bekannt sind. Hier sind die Betriebe aufgerufen, entsprechende Baustellen zu nennen, auf denen Messungen durchgeführt werden können.

Aufgrund von Anfragen aus dem Ausland finden Sie einige Informationen hier in englischer Sprache. Darunter auch einen Auszug aus der Expomatrix sowie einige Details zu den Messdaten hinter den Angaben in der Expomatrix.