Vermeidungsstrategien / Präventionsmaßnahmen

Pflichten einhalten ist die wichtigste Präventionsmaßnahme.


1. Unternehmensleitung

  • Anfertigung der Gefährdungsbeurteilung
  • Festlegung und Bereitstellung von Schutzmaßnahmen
  • Unterweisung der Beschäftigten

2. Beschäftigte

  • Anweisungen beachten
  • Schutzmaßnahmen einhalten bzw. benutzen
  • Auf sich selbst und die Kolleginnen und Kollegen achten
  • Nutzung der zur Verfügung gestellten persönlichen Schutzausrüstungen (PSA)

3. Arbeitsschützer (SiFa, SiBe, SiGeKo …)

  • Unterstützung durch Sicherheitsfachkraft, Betriebsärzte, Sicherheitsbeauftragte
  • Beraten und Schulen
  • Überwachen
  • Planen
  • usw.
  • Bildquelle: H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH

T-O-P Prinzip (siehe auch § 4 des Arbeitsschutzgesetzes)

Technische Maßnahmen

Zuerst sind Maßnahmen zu prüfen, die eine Sonnenbestrahlung vermeiden. Hierzu zählen als technische Maßnahmen alle Formen von Abschattungen.

Organisatorische Maßnahmen

Organisatorisch sind Arbeiten möglichst zu vermeiden, wenn die Sonne intensiv scheint. Dies ist besonders in den Monaten April bis September, in der Zeit von ca. 10 bis 15 Uhr der Fall.

Persönliche Maßnahmen

Sind diese Maßnahmen nicht ausreichend, ist entsprechende Kleidung (lange Ärmel und lange Hosen) sowie eine schützende Kopfbedeckung erforderlich. UV-Schutzcreme (Sonnencreme etc.) sollten dann verwendet werden, wenn ein Schutz auf anderem Wege nicht möglich ist.

  • Bildquelle: H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH

Schirmmütze mit Nackenschutz und breitkrempiger Sonnenhut zum Schutz von Gesicht und Nacken bei Arbeiten ohne Helmpflicht

  • Bildquelle: H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH

Sonnenbrille mit UV-Filter und seitlicher Abschirmung zum Schutz der Augen

Person mit Sonnenschutzkleidung
  • Bildquelle: H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH

Warnshirts mit UV-Schutz zum Schutz von Armen und Oberkörper