Allergenliste

Die folgenden Tabellen geben mögliche Schadstoffe in Handschuhen an. Laut DIN EN 420 ‚Allgemeine Anforderungen für Handschuhe', laut Bedarfsgegenständegesetz sowie laut PSA-Benutzungsverordnung dürfen Schutzhandschuhe keine schädigenden Stoffe enthalten. Da aber vielfach Handschuhe ohne entsprechende Stoffe nicht herstellbar sind oder den notwendigen Schutz nicht bieten, erlaubt die DIN EN 420 indirekt den Einsatz solcher Stoffe doch, indem sie fordert:

"Der Hersteller oder sein autorisierter Repräsentant muss alle im Handschuh enthaltenen Substanzen angeben, die bekannt sind, Allergien zu verursachen".

Vereinfacht ausgedrückt kann in Bezug auf Schadstoffe in Schutzhandschuhen festgestellt werden:

  • fast alle Chemikalienschutzhandschuhe enthalten allergen wirkende Substanzen.
  • Handschuhe aus PU können ohne Allergene angeboten werden.
  • Lederhandschuhe enthalten oft nicht nur Chromat, sondern auch andere Schadstoffe, sind aber auch chromatfrei erhältlich.
  • Handschuhe aus PVC enthalten Weichmacher.

Mögliche Allergene in Chemikalienschutzhandschuhen

  • Tetramethylthiurammonosulfid (TMTM)
  • Tetramethylthiuramdisulfid (TMTD
  • Tetraethylthiuramdisulfid (TETD)    
  • Dipentamethylthiuramdisulfid (DPTD)

oder chemisch verwandte Stoffe

  • Zinkdimethyldithiocarbamat (Ziram, ZDMC)
  • Zinkdiethyldithiocarbamat (ZDC, ZDEC)
  • Zinkdibutyldithiocarbamat (ZBC, ZDBC)    
  • Zinkethylphenyldithiocarbamat (ZEPC)
  • Zinkpentamethylendithiocarbamat (ZPD)    
  • Natriumdibutyldithiocarbamat (NBC)
  • Natriumcyclohexylethyldithiocarbamat (NHEC)    
  • Zinkdibenzyldithiocarbamat

oder chemisch verwandte Stoffe

Mercaptobenzimidazol

1,3-Diphenylguanidin

  • Dibutylthioharnstoff (DBTU)    
  • Diethylthioharnstoff (DETU)
  • Diphenylthioharnstoff (DPTU)    
  • N,N'-Ethylenthioharnstoff (ETU)

oder chemisch verwandte Stoffe

  • Mercaptobenzothiazol (MBT)    
  • Zinkmercaptobenzothiazol (ZMBT)
  • Morpholinylmercaptobenzothiazol (MOR, MBS)    
  • Dibenzothiazyldisulfid (MBTS)
  • Diethylbenzothiazolsulfenamid (DEBS)    
  • N-Cyclohexyl-2-benzothiazylsulfenamid (CBS)
  • Dicyclohexylbenzothiazolsufenamid (DCBS)

oder chemisch verwandte Stoffe

  • N-Isopropyl-N'-phenyl-p-phenylendiamin (IPPD)    
  • N,N'-Diphenyl-p-phenylendiamin (DPPD)

oder chemisch verwandte Stoffe

Hydrochinon

Hexamethylentetramin

HN-Cyclohexylthiophthalimid