Regress

Werden Arbeits- oder Wegeunfälle durch Dritte verursacht, verlangt die Berufsgenossenschaft (BG) für ihre Aufwendungen Ersatz (Regress oder Rückgriff). Diese Regresseinnahmen entlasten das Umlagesoll und bewirken damit eine Senkung der Mitgliedsbeiträge der Unternehmen.

Die BG fordert die entstandenen Aufwendungen vom Unfallverursacher, sofern und soweit dieser schadensersatzpflichtig ist z. B. für

  • Ansprüche aus unerlaubter Handlung einschliesslich Produkthaftung
  • Verletzung von Verkehrssicherungspflichten
  • Haftung aus dem Straßenverkehrsgesetz.

Dies ist möglich, da die zivilrechtlichen Schadensersatzansprüche im Augenblick des Unfalles auf den Unfallversicherungsträger gesetzlich übergegangen sind.