Beitragsabhängige Förderung von Arbeitsschutzprämien

Die beitragsabhängige Förderung von Arbeitsschutzprämien gilt für alle von der BG BAU bezuschussten Maßnahmen und Produkte: Reduktion von Gefahren auf Baustellen, Sicherheitstechniken für Handmaschinen, Zusatzausrüstungen für Baumaschinen und Baustellen-Lkw sowie Maßnahmen zur Organisation des Arbeitsschutzes und Qualifikation von Beschäftigen. Neben der beitragsabhängigen Förderung können Unternehmen ab sofort zusätzlich die beitragsunabhängige Förderung speziell für Maßnahmen zur Absturzprävention in Anspruch nehmen.

Arbeitsschutzprämien: Beitragsabhängige Prämienförderung
  • Bildquelle: BG BAU - TVN CORPORATE MEDIA

Voraussetzungen für die beitragsabhängige Förderung

Antragsberechtigt sind gewerbliche Mitgliedsunternehmen der BG BAU mit mindestens einem Beschäftigten und einem BG-Beitrag ab 100 Euro.

Unternehmerinnen und Unternehmer ohne Beschäftigte können bei Bestehen einer freiwilligen Versicherung bei der BG BAU über eine Fördersumme bis zu einer Höhe von 250 Euro je Kalenderjahr verfügen.

Beitragsabhängige Fördersummen der Unternehmen

Bemessungsgrundlage der Fördersumme für das jeweilige Unternehmen ist der Umlagebeitrag für den Bedarf der BG des Vorjahres - ohne Zuschlag und ohne ASD der BG BAU.

Stufen Fördersumme pro Kalenderjahr
    min.   max.
Stufe A Unternehmen mit Beiträgen von 100 bis 250 Euro 100 Euro   100 Euro
Stufe B Unternehmen mit Beiträgen von 251 bis 25.000 Euro 100 Euro 10% des Umlagebeitrages 2.500 Euro
Stufe C Unternehmen mit Beiträgen von 25.001 bis 50.000 Euro 2.500 Euro 7,5% des Umlagebeitrages 3.750 Euro
Stufe D Unternehmen mit Beiträgen von 50.001 bis 100.000 Euro 3.750 Euro 5% des Umlagebeitrages 5.000 Euro
Stufe E Unternehmen mit Beiträgen ab 100.001 Euro 5.000 Euro 2 % des Umlagebeitrages 20.000 Euro

Fördersumme über mehrere Jahre ansparen

Die BG BAU möchte mit ihren Arbeitsschutzprämien auch ihre kleineren Mitgliedsunternehmen in ihren Bemühungen für den Arbeitsschutz unterstützen. Daher haben Unternehmen, die den Stufen A bis D zugeordnet sind, die Möglichkeit, ihre Fördersumme für eine Arbeitsschutzprämie über mehrere Jahre anzusparen. Ausführliche Informationen hierzu erhalten Sie unter Tel.: 0231 5431-1007.

Antragstellung und Nachweis

Gefördert werden umgesetzte Maßnahmen, die noch nicht von der BG BAU bezuschusst worden sind, wenn die jeweiligen Bedingungen eingehalten sind. Maßnahmen werden nur in dem Jahr gefördert, in dem sie auch durchgeführt bzw. gekauft und beantragt wurden. Maßgebend ist das Rechnungsdatum des laufenden Kalender- und Förderjahres. Weitere Nachweise: Fotos, Foto-CDs, Videos, Rechnungskopien, Belege, Zertifikate, Urkunden. 

Ausschließlich vollständige Antragsunterlagen (einschließlich Rechnungskopie, gegebenenfalls Zertifikate und weitere Nachweise) werden in der Reihenfolge ihres Eingangs geprüft und bearbeitet. Die Aufsichtspersonen der BG BAU werden sich in Einzelfällen davon überzeugen, dass die Maßnahmen wirksam umgesetzt wurden. 

Neben diesen allgemeinen Bestimmungen zur Antragstellung gelten jeweils die spezifischen Anforderungen für die jeweiligen Maßnahmen und Produkte. Diese Anforderungen sind bindend für die Förderwürdigkeit der einzelnen Maßnahmen und Produkte. Siehe dazu: www.bgbau.de/praemien

Bei Beitragsrückständen oder Insolvenz des Unternehmens kann eine Förderung nicht gewährt werden.

Förderung von Leasinggeräten

Leasinggeräte können ebenfalls gefördert werden. Für Leasinggeräte kann im Jahr des Abschlusses des Leasingvertrags einmalig ein Antrag auf Förderung gestellt werden. Die maximale Fördersumme pro Leasinggerät entspricht den Vorgaben für Kaufgeräte. Berechnungsgrundlage für die Fördersumme von Leasinggeräten sind analog zu den Kaufgeräten die Anschaffungskosten. Die Anschaffungskosten entsprechen bei Leasinggeräten der Gesamtsumme der monatlichen netto Leasingraten (Nutzungsrate ohne Servicerate o. ä.) während der Laufzeit des Leasingvertrags. Die Laufzeit muss mindestens 12 Monate betragen. Beginn und Ende bzw. Dauer des Leasings müssen im Leasingvertrag vermerkt sein.

Beide Förderungstypen in Anspruch nehmen

Diese Art der Förderung kann auch mit der beitragsunabhängigen Förderung kombiniert werden. Weitere Informationen zur
Kombination von beitragsabhängiger und beitragsunabhängiger Förderung


Steuerrechtlicher Hinweis:

Bei den von der BG BAU gewährten Zuschüssen für Arbeitsschutzprämien handelt es sich aus ertragsteuerlicher Sicht beim Kauf von beweglichem Anlagevermögen um Investitionszuschüsse oder, soweit das Gerät zum sofortigen Betriebsausgabenabzug führt, um Aufwandszuschüsse.

Investitionszuschüsse sind vom Zuschussempfänger entweder als Betriebseinnahme zu versteuern oder können von den Anschaffungs- und Herstellungskosten des Anlagevermögens abgesetzt werden.

Aufwandszuschüsse sind sofort zu berücksichtigende Betriebseinnahmen. Die korrekte Versteuerung des Zuschusses liegt im Verantwortungsbereich des Mitgliedsunternehmens/Antragstellers.