Die BG BAU
Presse
Mitglieder / Beiträge
Versicherte
Reha / Leistungen
Prävention
ASD der BG BAU
Service
Kooperationen
Seminare
Prävention Veranstaltungen/Termine Fachtagungen 3. Deutscher Fachkongress für Absturzsicherheit

3. Deutscher Fachkongress für Absturzsicherheit

Bild: Deutscher Fachkongress für AbsturzsicherheitVom 6. bis 7. November 2018 findet in Bonn der 3. Deutsche Fachkongress für Absturzsicherheit statt.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Bauverlag, einem der größten Fachinformationsanbieter für Architektur und Bauwesen in Europa.

Die Organisatoren wollen mit dem Fachkongress Antworten und Denkanstöße rund um das Thema „Absturzsicherheit“ bieten. Dieses spielt sowohl während der Planungs- und Bauphase, als auch später beim Betrieb des Gebäudes eine tragende Rolle. Der Fachkongress wendet sich deshalb an Planer und die Personen, die in der Bauphase für den Arbeitsschutz verantwortlich sind, wie z.B. Bauunternehmer, Handwerker oder Facility Manager.

Referenten sind unter anderem Experten der gesetzlichen Unfallversicherung.

Das Mission Statement zum Thema Absturz wird die BG BAU abgeben:

  • Prof. Dr. Marco Einhaus, BG BAU, informiert über die Absturzsicherung bei Bau- und Montagearbeiten
  • Wolfgang Schäper, Leiter des Sachgebietes Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) bei der DGUV, berichtet über die aktuelle Rechtslage
  • Prof. Dr. Manfred Helmus, Bergische Universität Wuppertal, wirft einen Blick in die Zukunft und erklärt, welche Chancen sich durch Digitalisierung und Building Information Modeling für die Absturzsicherheit ergeben
  • Alexander Huber, Extrembergsteiger, spricht über sein Risikomanagement

Am BG BAU-Stand finden unter dem Motto „BAU AUF SICHERHEIT. BAU AUF DICH.“ Vorführungen zur verbesserten Sicherheitstechnik statt.

Programm
Das Programm des Fachkongresses finden Sie auf der folgenden Internetseite:
Zum Programm

 

Anmeldung
Auf dieser Internetseite können Sie sich für den Fachkongress anmelden:
Zur Anmeldung

 

Der Kongress ist von der Ingenieurkammer Bayern, der Ingenieurkammer-Bau NRW, der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz und der Ingenieurkammer Hessen als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung anerkannt.