BG BAU: „Wir stehen in der Krise an der Seite der Baubranche!“

Berlin, 05.11.2020 | Coronavirus-Pandemie

Deutschland befindet sich seit Anfang dieser Woche im Teil-Lockdown. Die Bauwirtschaft und baunahe Dienstleistungen arbeiten allerdings unvermindert weiter. „Die BG BAU unterstützt die Unternehmen von Anfang an dabei, gut durch die Krise zu kommen“, so Klaus-Richard Bergmann, Hauptgeschäftsführer der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU). Denn in der Coronavirus-Pandemie müssen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Blick bleiben.

Mann mit Mund-Nasen-Bedeckung und Helm vor einem Kran vor blauem Himmel

Bildquelle: Thomas Lucks - BG BAU

Hochauflösende Version des Fotos (2316 x 1664 Pixel, 1,32 MB)

Im aktuellen Teil-Lockdown seit Anfang November 2020 gilt das Gleiche wie bei der ersten Coronavirus-Welle: Die Bauwirtschaft arbeitet unvermindert weiter. Baunahe Dienstleistungen wie das Reinigungsgewerbe tragen maßgeblich mit dazu bei, die notwendige Hygiene an zentralen Stellen wie Krankenhäusern oder Schulen aufrecht zu erhalten.

Für das Baugewerbe ist die BG BAU erste Ansprechpartnerin für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. „Seit Beginn der Corona-Pandemie war und ist bis heute der Informationsbedarf seitens der Baubranche hoch. Wir waren dabei immer an der Seite unserer Unternehmen und Versicherten – haben vor Ort aufgeklärt und zu notwendigen Maßnahmen beraten“, erklärt Bergmann, „deshalb war die BG BAU durchgängig auf den Baustellen präsent.“ Die BG BAU bietet persönliche Beratung und zahlreiche Materialien, um Unternehmen und Versicherte beim Umgang mit der Pandemie zu unterstützen.

Seit März hat sich bei der Hygiene auf den Baustellen einiges getan, betont Bernhard Arenz, Präventionsleiter der BG BAU: „Unsere Aufsichtspersonen bewerten hygienische Zustände auf Baustellen mit einer Ampel. Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie signalisierte diese bei circa einem Drittel der Baustellen Handlungsbedarf durch Rot – darauf wurde reagiert, so dass dieser Anteil nun bereits bei unter zehn Prozent liegt. Ein großer gemeinsamer Erfolg, der die unternommenen Anstrengungen von allen Beteiligten zeigt.“ Auch das niedrige Infektionsgeschehen und nur vereinzelte „Hotspots“ auf Baustellen zeigen, dass die Maßnahmen wirken.

„Nun heißt es, nicht nachlassen und die jeweils neuesten Erkenntnisse zum Schutz vor dem Coronavirus umzusetzen“, appelliert Bergmann: „Dafür ist und bleibt die BG BAU Partnerin der Unternehmen. Wir arbeiten Hand in Hand zusammen daran, gemeinsam gut durch die Krise zu kommen.“ Die BG BAU bietet mit der Präventionshotline den „direkten Draht“ zu den Fachleuten: Unter der bundesweit einheitlichen und gebührenfreien Telefonnummer 0800 8020100 von Montag bis Samstag. Ansprechpartnerinnen und -partner sind auch direkt im Netz zu finden: https://www.ansprechpartnerderbgbau.de/

Weitere Informationen:
Ob Handlungshilfen, Hygienestandards, Plakate oder Flyer. Die Sonderseiten der BG BAU zum Thema Coronavirus bieten zahlreiche kostenlose Informationen und Medien: https://www.bgbau.de/themen/sicherheit-und-gesundheit/coronavirus/

Hintergrund – die BG BAU

Die BG BAU ist die gesetzliche Unfallversicherung für die Bauwirtschaft und baunahe Dienstleistungen und damit ein wichtiger Pfeiler des deutschen Sozialversicherungssystems. Sie betreut ca. 2,9 Millionen Versicherte in über 500.000 Betrieben und ca. 50.000 privaten Bauvorhaben.

Zusätzlich fördert die BG BAU im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden. Kommt es dennoch zu Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, bietet die BG BAU umfassende medizinische Betreuung und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln. Zudem sorgt sie für die Reintegration der Betroffenen und leistet finanzielle Entschädigung. Weitere Informationen unter www.bgbau.de

Pressekontakt

Susanne Diehr, E-Mail: susanne.diehr(at)bgbau.de, Telefon: 030 85781-690

Servicehotline

Sie haben ein Anliegen? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der kostenfreien Servicehotline helfen Ihnen gerne!

0800 3799100

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr,

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

(Feiertage ausgenommen)