BG BAU startet Verteilung in den Unternehmen

Berlin | 28. Januar 2021 | FFP2-Masken für die Bauwirtschaft

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) hat heute die bundesweite Verteilung von FFP2-Masken an Beschäftigte der Bauwirtschaft und der baunahen Dienstleistungen gestartet. Drei Millionen FFP2-Masken stehen dafür zur Verfügung. Hintergrund ist die Vereinbarung der Sozialpartner – Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB), Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) sowie der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) – für eine weitere Stärkung des Infektionsschutzes in der Corona-Pandemie.

Hansjörg Schmidt-Kraepelin, Mathias Neuser und Dirk Müller

Bildquelle: BG BAU - Rolf Schulten

Hansjörg Schmidt-Kraepelin, Uwe Scheibal und Felix Pakleppa

Bildquelle: BG BAU - Rolf Schulten

Robert Feiger, Thomas Weber, Sonja Winterholler und Hansjörg Schmidt-Kraepelin

Bildquelle: BG BAU - Dominik Buschardt

Hansjörg Schmidt-Kraepelin, Mathias Neuser und Dirk Müller (BG BAU) (v.l.n.r.) (3000 x 2000 Pixel, 4,22 MB)

Hansjörg Schmidt-Kraepelin (BG BAU), Uwe Scheibal (Firma Schälerbau Berlin), Felix Pakleppa (ZDB) (v.l.n.r.) (2000 x 1333 Pixel, 2,01MB)

Robert Feiger (IG BAU), Sonja Winterholler, Thomas Weber (Firma Lupp Nidda), Hansjörg Schmidt-Kraepelin (BG BAU) (v.l.n.r.) (2000 x 1217 Pixel, 1,67 MB)


„Wir freuen uns, dass es nun unmittelbar mit der Verteilung an unsere Versicherten losgeht. FFP2-Masken sind ein weiterer Baustein beim Schutz gegen das Coronavirus. Mit unserer Aktion geben wir den Beschäftigten im Rahmen der Beratungen ein zusätzliches Präventionsinstrument an die Hand“, so Mathias Neuser, amtierender Vorstandsvorsitzender der BG BAU.

„Die Bauwirtschaft und die baunahen Dienstleistungen arbeiten seit Beginn der Corona-Krise nahezu unvermindert weiter, dank der umfassenden Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen glücklicherweise ohne ein hohes Infektionsgeschehen. Das muss auch weiterhin unser Maßstab sein, weshalb wir diese Initiative der Sozialpartner aktiv unterstützen“, ergänzt Dirk Müller, alternierender Vorstandsvorsitzender der BG BAU.

Bereits kurz nach der Vereinbarung der Sozialpartner hat die BG BAU die FFP2-Masken beschafft und an ihren Außendienst verteilt. Damit ist sichergestellt, dass mit den Masken auch die erforderliche Beratung zu ihrem Einsatz bei den Beschäftigten auf den Baustellen vor Ort erfolgt. Im Rahmen einer Verteilung von FFP2-Masken auf einer Berliner Baustelle sagte ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa: „Der Corona-Winter ist eine weitere Herausforderung für unsere Bauunternehmen. Damit der Wirtschaftsmotor Bauwirtschaft nicht zum Erliegen kommt, müssen wir alles tun, um sicheres und gesundes Arbeiten zu ermöglichen. Daher unterstützen wir die Betriebe durch die Verteilung von FFP2-Masken sowie durch Aufklärung zum Thema Impfung und Testen.“

Robert Feiger, Bundesvorsitzender der IG BAU, ergänzt anlässlich der Verteilung auf einer Baustelle in Frankfurt am Main: „Die Beschäftigten der Bauwirtschaft und des Reinigungsgewerbes haben in den vergangenen Monaten unglaublich viel geleistet. Mit Umsicht und Rücksicht haben sie das Baugewerbe sowie viele gesellschaftliche Bereiche am Laufen gehalten. Sie zu schützen ist unser oberstes Gebot, eine Ausstattung mit FFP2-Masken und eine individuelle Beratung sind wichtige Bausteine dabei. Wir sind dankbar, dass die BG BAU uns dabei unterstützt.“

Drei Millionen FFP2-Masken für die Bauwirtschaft

In den kommenden Wochen wird die BG BAU im Rahmen ihrer Beratungsarbeit rund drei Millionen FFP2-Masken an ihre Versicherten ausgeben. Dabei wird sie individuelle Tragehinweise geben und über entsprechende gesetzliche Vorgaben informieren. Außerdem werden weitere Informationsmedien das umfassende Angebot der BG BAU zum Thema Coronavirus erweitern.

„Wir freuen uns, dass die Sozialpartner so großes Vertrauen in die BG BAU setzen und uns als wichtige Partnerin beim Infektionsschutz und der Bekämpfung des Coronavirus auf Baustellen und im Reinigungsgewerbe betrachten. Diese Aufgabe nehmen wir engagiert an, wir starten daher nun bundesweit mit der Ausgabe der FFP2-Masken. Damit erfüllen wir auch in der Corona-Pandemie unseren gesetzlichen Auftrag, Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle mit wirksamen Präventionsmaßnahmen zu verhüten“, so Hansjörg Schmidt-Kraepelin, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der BG BAU.

Kostenlose Masken-Hotline

Ab dem 1. Februar startet die BG BAU eine spezielle kostenfreie Hotline, unter der sich Unternehmen und Versicherte zum Thema Masken informieren können. Unter der Rufnummer 0800 8020100 stehen Präventionsexperten für alle Auskünfte rund um das Thema Einsatz und Merkmale von Masken am Arbeitsplatz zur Verfügung. 

Weiterführende Informationen

Medien zum Thema Coronavirus und Infektionsschutz: www.bgbau.de/coronavirus

 


Hintergrund – die BG BAU

Die BG BAU ist die gesetzliche Unfallversicherung für die Bauwirtschaft und baunahe Dienstleistungen und damit ein wichtiger Pfeiler des deutschen Sozialversicherungssystems. Sie betreut ca. 2,9 Millionen Versicherte in über 500.000 Betrieben und ca. 50.000 privaten Bauvorhaben.

Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags fördert die BG BAU Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden. Kommt es dennoch zu Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, bietet die BG BAU umfassende medizinische Betreuung und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln. Zudem sorgt sie für die Wiedereingliederung der Betroffenen in das berufliche und soziale Leben und leistet finanzielle Entschädigung. Weitere Informationen unter www.bgbau.de.

Pressekontakt: Susanne Diehr, E-Mail presse(at)bgbau.de, Telefon: 030 85781-690

Servicehotline

Sie haben ein Anliegen? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der kostenfreien Servicehotline helfen Ihnen gerne!

0800 3799100

Servicezeiten:

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr,

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

(Feiertage ausgenommen)