Neue Corona-Regelungen seit 1. Dezember: Auswirkungen für Unternehmen der Bauwirtschaft und baunaher Dienstleistungen

Paragraphen

Bildquelle: vege - stock.adobe.com

Seit 1. Dezember 2020 sind auf der Grundlage der Vereinbarungen von Bund und Ländern am 26. November strengere Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus in Kraft. Dies betrifft unter anderem auch Regelungen an Arbeitsplätzen, die je nach Wert der 7-Tage-Inzidenz von den Bundesländern erlassen werden.

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) weist darauf hin, dass diese beschlossenen Regelungen zum Teil deutlich über die geltenden Arbeitsschutzbestimmungen der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel sowie über die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards für die Bauwirtschaft und für die Gebäudereinigung hinausgehen.

Die Leitlinien zur Bewältigung der Coronavirus-Pandemie haben Bund und Länder gemeinsam beschlossen. Nach dem föderalen Prinzip erlassen die Länder in ihrer Zuständigkeit jedoch die konkreten Regelungen. Daher rät die BG BAU allen Unternehmen, gründlich zu prüfen, welche Regelungen in ihrer Region jeweils zu beachten sind.

Die detaillierten Bestimmungen für die einzelnen Regionen finden sich auf der Webseite des jeweiligen Bundeslandes. Die Hinweise und Online-Links zu den Länderregelungen sind auf der Website der Bundesregierung zusammengefasst:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-bundeslaender-1745198

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Präventionshotline unter 0800 8020100 oder an Ihren Ansprechpartner vor Ort.

Servicehotline

Sie haben ein Anliegen? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der kostenfreien Servicehotline helfen Ihnen gerne!

0800 3799100

Servicezeiten:

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr,

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

(Feiertage ausgenommen)