Mit Sicherheit ein Vorbild: Die Gewinner des Deutschen Arbeitsschutzpreises 2019 stehen fest

Im Rahmen der Arbeitsschutzmesse A+A zeichnete die unabhängige Jury in diesem Jahr fünf Preisträger dieses branchenübergreifenden Wettbewerbs aus. Zum sechsten Mal seit 2009 richteten das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) den Deutschen Arbeitsschutzpreis aus.

Gewinner des Arbeitsschutzpreises 2019

Bildquelle: Stefan Floss

Die Messe Düsseldorf als langjähriger Medien- und Veranstaltungspartner hat in diesem Jahr eine zusätzliche Kategorie gestiftet. Insgesamt wurden somit Preisgelder in Höhe von 50.000 Euro vergeben.

Vorbildliche Unternehmen gehen vorausschauend und effektiv mit den Herausforderungen rund um Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit um. An fünf dieser Vorbilder überreichte nun die Jury die unter dem Dach der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie geführte Auszeichnung.

In der Kategorie "Strategisch": Bauunternehmung August Mainka GmbH & Co.
Unter dem Motto "Wir bauen sicher - oder gar nicht." pflegt die Bauunternehmung August Mainka GmbH & Co. in Lingen (Ems) eine Sicherheitskultur, die durchgängig im gesamten Unternehmen gilt. Ein breit etabliertes Bewusstsein für Sicherheit mit optimalen Qualifizierungen und Unterweisungen schützt die Gesundheit der Mitarbeitenden. Der Erfolg: Seit Jahren liegen die Unfallquoten weit unter dem Branchendurchschnitt. Beinaheunfälle werden regelmäßig gemeldet, das beweist eine gelebte Fehler- und Meldekultur.

Mehr im Video zur Bauunternehmung August Mainka GmbH & Co.

Die weiteren Gewinner:

  • In der Kategorie "Betrieblich": Felix Röwekämper in Zusammenarbeit mit Arnz FLOTT GmbH Werkzeugmaschinen
  • In der Kategorie "Kulturell": RWE Power AG
  • In der Kategorie "Persönlich": Bielkine-Sattlerei
  • In der Kategorie "Newcomer" - als Stiftungspreis der Messe Düsseldorf: recalm GmbH

Erstmalig wurde zusätzlich unter allen Nominierten ein Publikumspreis verliehen, für den sowohl die Besucher der Website im Vorfeld als auch das Publikum vor Ort abstimmen konnten. Die meisten Stimmen erhielt das Unternehmen GE Healthcare GmbH und konnte somit einen Gutschein für die Teilnahme an einem Fachseminar des Instituts für Arbeit und Gesundheit der DGUV in Dresden entgegennehmen.

Insgesamt prüfte die Jury 231 Einreichungen, von denen 13 für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2019 nominiert wurden.

Weitere Informationen zum Deutschen Arbeitsschutzpreis, den Nominierten sowie den Preisträgern gibt es online unter www.deutscher-arbeitsschutzpreis.de