Digital und sicher: Arbeitsschutz für den Bau von Morgen

28.01.2020 | Die BG BAU auf der DACH+HOLZ International

Auf der Leitmesse DACH+HOLZ International in Stuttgart präsentiert sich die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) in diesem Jahr unter dem Motto „Mit Sicherheit in die Zukunft“. Ob per Drohne ein Dach inspizieren oder auf einer virtuellen Baustelle hautnah erleben, wie man sich vor Abstürzen schützen kann: Vom 28. bis zum 31. Januar 2020 haben Messebesucher die Möglichkeit, in die Welt des digitalen Arbeitsschutzes einzutauchen und dabei zukunftsweisende Lösungen kennenzulernen.

BG BAU auf der Dach und Holz

Bildquelle: BG BAU

Hochauflösende Version des Fotos (2000 x 1421 Pixel, 2 MB)

Inhaltlich steht auch in diesem Jahr das Thema „Absturz“ im Mittelpunkt der Messeaktivität der BG BAU: Allein zwischen 2009 und 2018 verzeichnete die BG BAU über 85.000 Absturzunfälle. Davon endeten 308 Unfälle tödlich. Digitale Lösungen sollen künftig dazu beitragen, dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

„Die Digitalisierung bietet mittlerweile viele neue Chancen die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz auf Baustellen nachhaltig zu verbessern“, erklärt Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention der BG BAU. „Bei einer Vielzahl der tödlichen Absturzunfälle handelt es sich z. B. um Durchsturzunfälle. Das bedeutet, dass Versicherte bei Inspektions-, Wartungs- oder Reparaturarbeiten Dächer betreten, die nicht immer durchtrittssicher sind. Das Risiko, bei solchen Arbeiten durch das Dach zu brechen und abzustürzen, ist damit immens hoch. Der Einsatz von Drohnen kann hier künftig helfen, dieses Risiko zu minimieren und die Inspektion der Dachflächen von einem sicheren Standplatz aus durchzuführen.“

Viele tödliche Unfälle lassen sich zudem auf Fehlverhalten zurückführen, etwa, weil eine Situation falsch eingeschätzt oder Schutzeinrichtungen manipuliert wurden. Hier kann der Einsatz neuer Technologien helfen, das eigene Verhalten zu sensibilisieren und das Risikobewusstsein zu schärfen. „Interessierte können zum Beispiel auf einer virtuellen Baustelle das Arbeiten auf hoch gelegenen Arbeitsplätzen selbst ausprobieren – dabei sollen Risiken erkannt und Unfällen vorgebeugt werden“ so Arenz weiter. „Der Absturz aus großer Höhe in der virtuellen Realität ist dabei immer wieder ein beeindruckendes und vor allem nachhaltiges Erlebnis.“

Als etablierte Leitmesse für Holzbau und Ausbau, Dach und Wand ist die DACH+HOLZ International der Spitzentreffpunkt für die nationale und internationale Dach- und Holzbaubranche. In diesem Jahr widmet sich die Messe ganz dem Thema Digitalisierung. Diesen Schwerpunkt greift der Gemeinschaftsstand von BG BAU, Holzbau Deutschland und dem Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) auf und bietet darüber hinaus einen spannenden Programmmix aus Fachinformation und Unterhaltung. Der Stand findet sich in Halle 9, Stand 213, weitere Informationen unter www.bgbau.de.

 

Die BG BAU
Die BG BAU engagiert sich mit wirksamen Regelungen und umfassenden Informationen für mehr Sicherheit und Gesundheitsschutz auf den Baustellen. Als Partner der Bauwirtschaft, verwaltet durch die Sozialpartner, bemüht sie sich um praxisnahe und wirksame Maßnahmen, um die Beschäftigten zu schützen. Mit Informationskampagnen sensibilisiert sie die Branche, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen vor Ort als Partner den Unternehmen zur Seite und mit finanziellen Anreizen werden Investitionen in den Arbeitsschutz gefördert. Weitere Informationen: www.bgbau.de

Pressekontakt: Christiane Witek, Pressesprecherin, presse(at)bgbau.de