Neuer Service der BG BAU für Architekten und Ingenieure – Keynote und Informationsstand beim Absturzsicherheitskongress

Berlin, 25.11.2022 – Arbeitsschutz auf Baustellen beginnt nicht erst mit dem Bauen, sondern schon mit der Planung. Deshalb bietet die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) einen neuen Service für Architekten, Ingenieure und Eigenbauer. Zugleich beteiligt sich die BG BAU aktiv am Deutschen Fachkongress für Absturzsicherheit.

Auf einer technischen Zeichnung liegt ein Schlüsselband mit der Aufschrift "Sicher gut vernetzt".

Bildquelle: Martin Rolf - BG BAU

Hochauflösende Version des Fotos (763 x 572 Pixel, 1,12 MB)

Wie lassen sich Abstürze auf Baustellen verhindern, Staub und Lärm minimieren? Und wer ist für Verkehrswege eines Projekts oder die Sanitätsräume vor Ort zuständig? Fragen, die nicht erst mit Baubeginn, sondern schon weit im Vorfeld zu beantworten sind, um umfassenden Arbeitsschutz zu gewährleisten. Idealerweise überlegt der Auftraggeber mit seinen Planern bereits in frühen Planungsphasen, wie er Arbeitsunfälle und Gefährdungen beim Bauen und der Nutzung vermeiden kann.

Dazu bietet die BG BAU jetzt einen neuen Service. Denn: Bei fast allen Bauprojekten müssen dutzende Gewerke mit ihren spezifischen Gefährdungen beachtet werden. Die Arbeitsschutzregelwerke wie auch Regeln, Informationen und Checklisten für Abbruch, Ausbau, Roh- und Tiefbau sowie Gebäudedienstleistungen finden Projekt-Beteiligte nun online gebündelt auf einer speziellen Themenseite im Internetauftritt der BG BAU: Arbeitsschutz für Planer. Dort erfahren Fachleute und Eigenbauer, was konkret und aktuell zu beachten ist, um Arbeitsunfälle und spätere Berufskrankheiten zu vermeiden – alles unter dem Motto „Sie planen. Wir informieren. Gemeinsam sorgen wir für mehr Sicherheit auf Baustellen“.

„Als Berufsgenossenschaft für die Bauwirtschaft und baunahe Dienstleistungen sind präventive Aufklärung und vorausschauendes Handeln unsere zentralen Anliegen“, sagt Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention der BG BAU: „Es wird immer wichtiger, dass die Planer frühzeitig auch an den Arbeitsschutz denken, damit später beim Bauen alle Handwerker sicher und gesund arbeiten können. Nur so gehen Arbeitsschutz und zügiges Bauen störungs- und verzögerungsfrei zusammen.“ Der neue Service für Planer ergänzt die bisherigen Angebote der BG BAU. Sie reichen von Informationsmaterial zu Allgemeinem und Schwerpunktthemen über spezielle Seminare für Führungs- und Aufsichtspersonen bis zu konkreten Präventionsprogrammen und Arbeitsschutzprämien.

Ihr Know-how bringt die BG BAU auch als Partner beim 6. Deutschen Fachkongresses für Absturzsicherheit am 29. und 30. November ein. So wird Prof. Dr. Marco Einhaus als Referatsleiter Hochbau in der Abteilung Sicherheit in seiner Keynote erläutern, wie aus Absturz-Unfallanalysen neue Anpassungen für Regelwerke erfolgen. An einem Stand der BG BAU in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen informieren Experten die über 100 Teilnehmer dieses Branchentreffs über aktuelle Arbeitsschutzregeln und die Service-Angebote der Berufsgenossenschaft.

Weitere Informationen:

Fachkongress Absturzsicherheit

Arbeitsschutz für Planer

Web-Special Absturz

Arbeitsschutzprämien Absturz

Seminar „Fachkunde Absturzprävention“

Absturz im Präventionsprogramm BAU AUF SICHERHEIT. BAU AUF DICH

 


 

Hintergrund – die BG BAU

Die BG BAU ist eine der großen Berufsgenossenschaften in Deutschland. Als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Bauwirtschaft und für baunahe Dienstleistungen betreut die BG BAU mehr als 3 Millionen Versicherte in rund 567.000 Betrieben und ca. 58.000 privaten Bauvorhaben. Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags fördert die BG BAU Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden. Kommt es dennoch zu Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, bietet die BG BAU umfassende medizinische Betreuung und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln. Zudem sorgt sie für die Wiedereingliederung der Betroffenen in das berufliche und soziale Leben und leistet finanzielle Entschädigung. Weitere Informationen unter www.bgbau.de.

Social Media und Newsletter

Folgen Sie uns auch via Social Media bei Twitter, Facebook, Instagram, YouTube, LinkedIn und Xing. Mit dem Newsletter der BG BAU erhalten Sie alle wichtigen Meldungen und aktuelle Informationen zum Thema Arbeitsschutz per E-Mail: Jetzt abonnieren!

Pressekontakt

Susanne Diehr, Pressesprecherin, E-Mail presse(at)bgbau.de, Telefon: 030 85781-690

Hinweis zu Bildrechten

Die Pressebilder können von Ihnen für redaktionelle Zwecke einmalig und im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die BG BAU verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass die Bilder ausschließlich in der von der BG BAU gelieferten Form verwendet werden dürfen und eine Veränderung sowie eine urheberrechtliche Bearbeitung nicht gestattet sind. Die Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte ist ausgeschlossen. Sehen Sie hierzu auch die Hinweise zu Logo- und Bildanfragen der BG BAU. Das gilt auch für die Infografiken.