Beschäftigte der Bau- und Reinigungsbranche weiter mit AHA+L vor Corona schützen - BG BAU berät und unterstützt

Berlin, 11.11.2021. Angesichts der vierten Corona-Welle mit Inzidenzen auf Rekordhöhe appelliert die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) an Unternehmen und Beschäftigte, weiterhin strikt die Corona-Regeln einzuhalten. Die BG BAU unterstützt mit Beratung vor Ort und zielgerichteten Informationsmaterialien.

Frau Dr. Wahl-Wachendorf

Bildquelle: Guido Kollmeier

FFP2-Maske, Handschuhe und Desinfektionsspray als Hygieneartikel in Coronazeiten

Bildquelle: Jan-Peter Schulz - BG BAU

Dr. med. Annette Wahl-Wachendorf, Ärztliche Geschäftsführerin des AMD der BG BAU GmbH (2667 x 4000 Pixel, 1,35 MB)

FFP2-Maske, Handschuhe und Desinfektionsspray als Hygieneartikel in Coronazeiten (2600 x 1733 Pixel, 780,44 KB)

In der kalten Jahreszeit wird auf dem Bau wieder mehr in Innenräumen gearbeitet, Beschäftigte halten sich häufiger in Bauwagen und Pausenräumen auf. „Daher sind Abstandhalten, Schutzmaske, Hygiene und das regelmäßige Lüften der beste Schutz vor einer Corona-Infektion am Arbeitsplatz“, sagt Dr. Annette Wahl-Wachendorf, Ärztliche Geschäftsführerin des Arbeitsmedizinischen Dienstes der BG BAU GmbH. „Grundsätzlich können auch 3G- oder 2G-Regeln erlassen werden, zum Beispiel bei Besprechungen oder in Kantinen. Allerdings dürfen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ihre Beschäftigten nicht nach dem Impfstatus fragen, weshalb die Corona-Regeln aktuell das zentrale Mittel gegen Ansteckung bei der Arbeit sind.“

Aktuell gilt die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung für Unternehmen, wonach diese neben Corona-Schutzmaßnahmen auch regelmäßige und kostenlose Corona-Tests für ihre Beschäftigten bereitstellen müssen. Zudem sollen sie Impfungen im Betrieb bzw. während der Arbeitszeit unterstützen. Die Verordnung gilt bis zum 25. November, falls sie nicht über die Erklärung des Endes der epidemischen Lage von nationaler Tragweite hinaus verlängert wird. Die von der BG BAU erstellten SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards für das Baugewerbe und für die Gebäudereinigung stellen ungeachtet dessen auch nach Auslaufen der rechtlichen Vorgaben einen wertvollen Leitfaden für praxiserprobte Hygienemaßnahmen und damit den Schutz der Beschäftigten dar.

„Der AMD der BG BAU hat in den vergangenen Monaten zahlreiche Unternehmen mit Testungen sowie Corona-Schutzimpfungen unterstützt und wird das auch weiterhin tun. Wir stehen auch für Booster-Impfungen bereit, sobald eine abgestimmte Empfehlung der Politik vorliegt“, so Dr. Wahl-Wachendorf. „Denn eines ist klar: Die Corona-Impfung bietet den wirksamsten und sichersten Schutz gegen Ansteckung. Wir sollten alle dafür werben, die Impfquote zu erhöhen.“

Um das Bau- und Reinigungsgewerbe beim Umgang mit dem Thema Coronavirus zu unterstützen, hat die BG BAU auf ihrer Webseite viele praxisorientierte Angebote zusammengestellt. Für alle Fragen rund um das Thema Corona können sich Unternehmen und Beschäftigte auch an die Präventionshotline der BG BAU wenden. Die Hotline ist unter der Rufnummer 0800 8020100 (gebührenfrei) von Montag bis Freitag, 8 bis 17 Uhr und an Samstagen von 8 bis 14 Uhr erreichbar.

 

Weiterführende Informationen

Sonderseite der BG BAU zum Thema Corona

Schutz vor Ansteckung – Tipps für Versicherte

Coronavirus – Schützen Sie Ihre Beschäftigten – Hinweise für Unternehmen

Unterweisungshilfe: Gemeinsam gegen Corona – Maßnahmen auf der Baustelle

Plakat: 5 Tipps, wie man sich vor Ansteckung schützt

Sonderseite zu Corona-Schutzimpfungen

 


Hintergrund – die BG BAU

Die BG BAU ist eine der großen Berufsgenossenschaften in Deutschland. Als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Bauwirtschaft und für baunahe Dienstleistungen betreut die BG BAU mehr als 3 Millionen Versicherte in rund 567.000 Betrieben und ca. 58.000 privaten Bauvorhaben. Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags fördert die BG BAU Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden. Kommt es dennoch zu Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, bietet die BG BAU umfassende medizinische Betreuung und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln. Zudem sorgt sie für die Wiedereingliederung der Betroffenen in das berufliche und soziale Leben und leistet finanzielle Entschädigung. Weitere Informationen unter www.bgbau.de.
 

Pressekontakt: Susanne Diehr, E-Mail presse(at)bgbau.de, Telefon: 030 85781-690
 

Hinweis zu den Bildrechten:

Das Pressebild kann von Ihnen für redaktionelle Zwecke einmalig und im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die BG BAU verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass das Bild ausschließlich in der von der BG BAU gelieferten Form verwendet werden darf und eine Veränderung sowie eine urheberrechtliche Bearbeitung nicht gestattet sind. Die Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte ist ausgeschlossen. Sehen Sie hierzu auch die Hinweise zu Logo- und Bildanfragen der BG BAU.