Mit Sicherheit attraktiv – nur mehr Arbeitsschutz überzeugt Fachkräfte und bekämpft den Nachwuchsmangel

Die Bauwirtschaft befindet sich auf einem stabilen Wachstumskurs. Das Bauvolumen in Europa steigt. Gleichzeitig wird der Nachwuchsmangel in der Branche zu einem immer größeren Problem. 2017 konnten 45 Prozent der Bauunternehmen ihre angebotenen Ausbildungsplätze nicht besetzen, wie eine Unternehmensbefragung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags zeigt. Dieser Trend wird sich in Zukunft noch verstärken: durch den demografischen Wandel wird nur knapp die Hälfte der freiwerdenden Stellen durch Nachwuchskräfte neu besetzt werden können. Investitionen in den Arbeitsschutz sind für die Unternehmen deshalb ein wirksames Mittel, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) begleitet diese Entwicklung im Arbeitsschutz, indem sie die durch die Digitalisierung neu entstehenden Chancen sinnvoll nutzt und in ihre Präventionsarbeit integriert.

Bildquelle: Julia Malcher - BG BAU

Dazu erklärt der Hauptgeschäftsführer der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU), Klaus-Richard Bergmann, in seiner Rede auf der Messe BAU:

"Investitionen in Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sind in Zeiten des Fachkräftemangels notwendiger denn je! Mehr Arbeitsschutz ist ein Wettbewerbsvorteil im Kampf um den Nachwuchs und die besten Köpfe. Denn berufliche Perspektiven, beständige Gesundheit und die Sicherheit bei der Arbeit sind für junge Menschen, aber auch für erfahrene Fachkräfte, wichtige Kriterien bei der Berufswahl. Deshalb müssen wir alle, die Unternehmen der Bauwirtschaft, Politik, Verbände, Gewerkschaften und die BG BAU, zusammenarbeiten um Arbeitsplätze am Bau sicherer und damit attraktiver zu gestalten. Dafür bietet die Digitalisierung riesige Chancen. Diese gilt es, sinnvoll für den Arbeitsschutz zu nutzen. Die Bauwirtschaft ist bereits weitaus digitaler als gemeinhin bekannt. Als Beispiele sind hier der Einsatz von Drohnen und des Building Information Modeling (BIM) zu nennen. Um ein positiveres Image zu vermitteln, muss das deutlich gemacht werden.

Die BG BAU ist von jeher Partnerin der Bauwirtschaft und baunaher Dienstleistungen. Sie steht den Betrieben zur Seite und unterstützt und berät sie bei allen Präventionsmaßnahmen. Darüber hinaus bezuschusst die BG BAU Investitionen in den Arbeitsschutz ihrer Mitgliedsunternehmen. Die Arbeitsschutzprämien der BG BAU bieten einen zusätzlichen Anreiz, innovative und wirksame Mittel und Maßnahmen für die Sicherheit und die Gesundheit am Arbeitsplatz einzusetzen. Mit der Bezuschussung von sicheren und innovativen Arbeitsmitteln, wie beispielsweise Podestleitern oder Bau-Entstaubern, bietet die BG BAU konkrete Lösungsmöglichkeiten für Unfall- und Gefahrenschwerpunkte in der Bauwirtschaft."

 

Weitere Informationen:

https://www.dihk.de/themenfelder/aus-und-weiterbildung/ausbildung/ausbildungspolitik/umfragen-und-prognosen/dihk-ausbildungsumfrage

https://www.bgbau.de/praemien