Die BG BAU
Presse
Mitglieder / Beiträge
Versicherte
Reha / Leistungen
Prävention
ASD der BG BAU
Service
Kooperationen
Seminare
Presse Presse-Events Internationaler Sicherheitspreis zum Arbeitsschutz in Haan

Bild- / Filmdoku Internationaler Sicherheitspreis zum Arbeitsschutz

Wir bauen Europa - Baunachwuchs im Wettkampf um Arbeitssicherheit

 

40 Auszubildende der Bauwirtschaft aus 15 europäischen Ländern bewiesen unter Praxisbedingungen, dass sie gut und vor allem sicher arbeiten können. Sie rangen um den „Internationalen Sicherheitspreis – Wir bauen Europa“, den die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) und die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt Österreichs (AUVA) gemeinsam ausgeschrieben hatten.

Das Ereignis als Film sehen Sie hier. 

 

Geschäftig gingen die Auszubildenden zu werke, errichteten Gerüste, hantierten mit Leitern oder befestigten Ladung auf einem Lkw. Und sie taten das in acht multinationalen Teams. Grund: „Auf Europas Baustellen geht es zunehmend international zu. Beschäftigte aus vielen Ländern arbeiten zusammen und müssen kooperieren. Zahlreiche Materialien für den Wettbewerb hatten Baufirmen und Hersteller von Persönlichen Schutzausrüstungen eigens zur Verfügung gestellt.

Sicherheitspreis Haan 400

hochauflösende Version des Fotos (3838 x 2558 Pixel, 1252 KB)

Mit viel Energie machten sich die jungen Leute an die praktischen Aufgaben zum Arbeitsschutz. Wie im richtigen Arbeitsleben mussten sie zum Beispiel ein Fahrgerüst aufbauen, Sägeblätter für die Baustellenkreissäge einlegen, Anschlagmittel zum Transport von Bauteilen einsetzen, Stromverteiler auslegen und persönliche Schutzausrüstungen anlegen. Eines der Hindernisse war dabei die Verständigung, denn die angehenden Baufachleute in den gemischten Teams sprachen nicht immer die gleiche Sprache. So orientierten sie sich lediglich anhand ausgehängter Arbeitsbeschreibungen und verständigten sich oft durch Zeichen und ihre Mimik.  

Sicherheitspreis 400

Diese Hürde bewältigten die angehenden Baufachleute ohne Schwierigkeiten. Bei allen Aufgabenstellungen war der Nachweis zu erbringen, dass sie die sicherheitstechnischen Grundlagen beherrschen. Das Anliegen dabei: Wer unter normalem Arbeitsdruck sachkundig arbeitet und den Gesundheitsschutz von Anfang an auf der Rechnung hat, senkt das Unfall- und Berufskrankheiten - Risiko. Durch den internationalen Wettbewerb soll der europäische Baunachwuchs gleich zu Beginn des Berufslebens dazu angehalten werden, sich stärker mit Fragen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes auseinander zu setzen.

 
Kontakt

BG BAU - Pressestelle
Hildegardstraße 29/30
10715 Berlin

E-Mail

Joachim Förster

Joachim Förster
Telefon: 030 85781-518