Die BG BAU
Presse
Mitglieder / Beiträge
Versicherte
Reha / Leistungen
Prävention
ASD der BG BAU
Service
Kooperationen
Seminare
Prävention Schwerpunktthemen Absturz Relevante Berufsgruppen und gefährliche Tätigkeiten

Relevante Berufsgruppen und gefährliche Tätigkeiten

Das Thema Absturzgefährdung betrifft alle Gewerke und Berufsgruppen. Im Bauwesen sind besonders gefährdete Berufsgruppen solche, die häufig Tätigkeiten an hochgelegenen Arbeitsplätzen ausüben oder hochgelegene Verkehrswege benutzen, das können z. B. sein:

  • Maler und Fassadenarbeiter
  • Dachdecker
  • Zimmerer
  • Gerüstbauer
  • Schalungsbauer

Absturzunfälle (AU der Unfallart 1) in Prozent, Durchschnitt 2013/2014

Quelle: BI, hochgerechnete 7% Statistik. Hochrechnungs- und  Rundungsfehler können auftreten.

Im Durchschnitt der Jahre 2013/2014 sind Leitern Auslöser für die Hälfte aller Absturzunfälle der BG BAU (Arbeitsunfälle der Unfallart 1). Leitern (50%), Gerüste (23%), Dächer (6%) und Treppen (5%) sind mit insgesamt 84% die häufigsten Auslöser aller Absturzunfälle der BG BAU.

Ein hochgelegener Arbeitsplatz kann ein Dach oder der Rohbau eines Gebäudes sein. Zu einem hochgelegenen Arbeitsplatz zählen aber auch die Leiter und das Gerüst. Unfälle passieren vor allem, wenn z. B. das Gerüst nicht in Ordnung ist oder manipuliert wurde oder die Leiter nicht gegen Wegrutschen und Umkippen gesichert wurde bzw. einfach nicht das richtige Arbeitsmittel für die Tätigkeit ist.

Mit zu den Aufgaben passenden Leitern und Leiterzubehör kann ein Wegrutschen oder Umkippen der Leiter verhindert werden.