Die BG BAU
Presse
Mitglieder / Beiträge
Versicherte
Reha / Leistungen
Prävention
ASD der BG BAU
Service
Kooperationen
Seminare
Prävention Arbeitsschutzprämien Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zum Thema Arbeitsschutzprämien

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Arbeitsschutzprämien:


Bereich Fördersummen und allgemeine Fragestellungen:

Wohin sende ich meine Anträge?

Bitte senden Sie die Förderanträge mit Rechnungskopie per Post oder Mail bzw. FAX an die im Förderantrag angegebene Adresse. Auskünfte zur Antragstellung und -bearbeitung erhalten Sie unter:
Tel. 0231 5431-1007 oder per Mail an .

Wo finde ich den BG-Beitrag meines Unternehmens, der Bemessungsgrundlage für die jährliche Höchstfördersumme für mein Unternehmen ist?

Den für ihr Unternehmen maßgeblichen Beitrag finden Sie auf ihrem aktuellen Beitragsbescheid unter dem Punkt Summe BG-Beitrag (siehe Bild unten).

Beitragssumme

Wie kann ich Fördersummen in den Stufen A1 und A2 ansparen?

In der Stufe A 1 ist es für Unternehmen möglich, den jährlichen Förderbetrag über einen Zeitraum von max. 5 Jahren bis max. 500 € für eine Arbeitsschutzprämie anzusparen. Hierfür sind die beiden zurückliegenden Kalenderjahre, das jeweils aktuelle Jahr sowie im Sinne einer Investition in die Zukunft maximal die beiden nachfolgenden Jahre berücksichtigungsfähig.

In der Stufe A 2 ist es für Unternehme mit einem BG Beitrag von unter 10.000 € möglich, ihren jährlichen Förderbetrag über einen Zeitraum von max. 2 Jahren bis max. 500 € für eine Arbeitsschutzprämie anzusparen. Hierfür ist das zurückliegende Kalenderjahr, wenn keine Fördersumme in diesem Jahr in Anspruch genommen wurde, oder das nachfolgende Jahr, wenn im zurückliegenden Jahr die Fördersumme bereits in Anspruch genommen wurde, berücksichtigungsfähig.

Weitergehende Informationen zu den Förderstufen A1 und A2 erhalten Sie unter der Rufnummer 0231 5431-1007.

Komme ich als Einzelunternehmer, der freiwillig in der Unternehmerversicherung der BG BAU ist, auch in den Genuss der Förderprämien?

Ja, auch Unternehmer ohne Beschäftigte kommen bei Bestehen einer freiwilligen Versicherung bei der BG BAU in den Genuss einer Fördersumme in Höhe von 250 € als Zuschuss für die aktuellen Arbeitsschutzprämien.

Kann ich als privater Bauherr einen Antrag auf Förderung stellen?

Nein, denn Antragsberechtige für die verschiedenen Arbeitsschutzprämien sind nur gewerbliche Mitgliedsunternehmen der BG BAU ab 1 Beschäftigten mit abgeschlossenem Jahreslohnnachweis des Vorjahres und gewerblich tätige Unternehmer bei Bestehen einer freiwilligen Versicherung bei der BG BAU.

Führt der Bauherr einzelne oder alle Bauarbeiten mit oder ohne Einsatz von Hilfskräften selbst aus, so ist der Bauherr Unternehmer nicht gewerbsmäßiger Bauarbeiten (Eigenbauunternehmer). Für die Dauer der nicht gewerbsmäßigen Bauarbeiten gehört der Bauherr der zuständigen Berufsgenossenschaft an (§ 136 Abs. 1 Sozialgesetzbuch VII).

Was bedeutet "pro Maßnahme" bei den Präventionsanreizen?

Eine "Maßnahme" kann ein Zuschuss zu einem Arbeitsmittel oder zu einer Qualifizierungsmaßnahme sein oder eine Geldprämie bezeichnen. Das "pro" bezieht sich auf die Stückzahl. Beispiel (hier: Rückfahrkamera): Die Förderung einer Rückfahrkamera ist eine Maßnahme. In den Grenzen der Förderhöchstsummen pro Unternehmen können von einem Mitgliedsbetrieb so viele Maßnahmen innerhalb eines Jahres in Anspruch genommen werden, wie der Betrieb will, solange die Fördermittel nicht erschöpft sind.

Kann ich verschiedene förderwürdige Maßnahmen beantragen oder immer nur eine?

In den Grenzen der Förderhöchstsumme pro Unternehmen können von einem Mitgliedsbetrieb so viele verschiedene Maßnahmen (z.B. vier PRCDs, einen Bau-Entstauber und eine Rückfahrkamera) innerhalb eines Jahres in Anspruch genommen werden, wie der Betrieb will, solange die Fördermittel nicht erschöpft sind.

Wie ist das mit der Förderprämie "Pro Maßnahme 50 % der Fremdkosten, max. 300 EUR" zu verstehen?

Wenn der Gerätepreis z.B. 500 EUR beträgt, ist die Förderprämie 250 EUR. Bei einem Gerätepreis von 700 EUR, wären es nicht 50 % des Gerätepreises, sondern die maximale Fördersumme von 300 EUR.

Ich habe im Vorjahr einen Bau-Entstauber der Staubklasse M gekauft. Wird der auch noch gefördert und kann ich dafür einen Antrag stellen?

Nein. Der Stichtag ist der 01. Januar des laufenden Jahres. D.h. das Rechnungsdatum für das angeschaffte Gerät bzw. die durchgeführte Maßnahme darf nicht vor dem 01. Januar liegen.

Werden auch Mietgeräte im Rahmen eines Flottenmanagements gefördert?

Nein. Das Gerät muss durch das Mitgliedsunternehmen der BG BAU gekauft worden sein.

Besteht die Möglichkeiten, auch Maßnahmen, die nicht im Katalog der Präventionsanreize der BG BAU aufgeführt sind, entsprechend zu fördern?

Das ist leider nicht möglich. Bei dem veröffentlichen Förderkatalog handelt es sich um die mit den Selbstverwaltungsgremien abgestimmten Fördermaßnahmen der Arbeitsschutzprämien, die durch die Vertreterversammlung beschlossen wurden.

Wo finde ich Informationen und Anträge für förderfähige Maßnahmen?

Im Downloadbereich der einzelnen Maßnahmen finden Sie die "Anforderungen und Hinweise" zu den jeweiligen Maßnahmen sowie die dazugehörigen Antragsformulare.


Bereich Kamera-Monitor-Systeme für Baumaschinen und Baustellen-LKW

Können auch Großdrehbohrgeräte oder Rammen mit Kameras nachgerüstet werden und wird diese Nachrüstung von der BG BAU gefördert?

Die BG BAU fördert die Nachrüstung von diesen Maschinen, wenn das Grundgerät eine Erdbaumaschine ist.


Bereich akku- und druckluftbetriebene Eintreibgeräte mit Einzelauslösung mit Sicherungsfolge bzw. Auslösesicherung

Sind auch Klammergeräte förderfähig?

Ja. Klammergeräte sind auch Eintreibgeräte, zumindest macht die DIN EN 792-13 keinen Unterschied. Resultierend werden auch Klammergeräte mit eintreibbaren Klammern mit Längen von 50 mm bis 100 mm gefördert. Beachten Sie hierzu auch die im Downloadbereich unter "Anforderungen und Hinweise" aufgeführten förderfähigen Geräte.

Sind auch Umbauten von akku- und druckluftbetriebene Eintreibgeräten förderfähig?

Nein, Umbauten sind nicht förderfähig.

Welche Nagellängen fallen unter die Förderung?

Es fallen alle Geräte unter die Förderung, die 50 mm bis 100 mm lange Klammern / Nägel verschießen können. Gefördert werden Geräte: z.B. mit 40 mm bis 55 mm, 45 mm bis 65 mm oder 90 mm bis 110 mm. Nicht gefördert werden Geräte: z.B. mit 35 mm bis 49 mm oder 101 mm bis 130 mm.

Wird auch ein Nagler mit Einzelauslösung für den Längenbereich 80 mm bis 130 mm und ein Klammergerät mit Einzelauslösung mit dem Längenbereich von 65 mm bis 150 mm gefördert?

Ja, wie bereits erwähnt, muss der Bereich 50 mm bis 100 mm integriert sein. Ob 80 mm bis 110 mm oder 80 mm bis 130 mm ist hierbei nicht relevant.

Werden auch mit Gaskartuschen und elektrisch betriebene Eintreibgeräte gefördert?

Nein, aufgrund der festgelegten Förderbedingungen werden derzeit diese Geräte nicht gefördert. Beachten Sie hierzu auch die "Anforderungen und Hinweise" im Downloadbereich der einzelnen Maßnahmen.


Bereich Bau-Entstauber (Staubklasse M, keine Staubsauger)

Sind Bau-Entstauber anderer Staubklassen (z.B. Staubklasse H) auch förderfähig?

Zurzeit sind nur "Bau-Entstauber mit hohen Absaugvolumina" (hohe Leistung) auch mit der Staubklasse H förderfähig. Nähere Information finden Sie im Downloadbereich der Maßnahme unter "Bau-Entstauber mit hohen Absaugvolumina - Anforderungen und Hinweise"

Werden bei der aktuellen Förderung der Bau-Entstauber bei den Paketen in der Liste nur der Sauger und nicht die Entsorgungssäcke gefördert?

Die Entsorgungssäcke werden einmalig beim Erstkauf gefördert, wenn in der jeweils aktuellen Liste die Bau-Entstauber mit den aufgeführten Ausrüstungen ("Bau-Entstauber-Paket") stehen.

Der Hersteller xy vertreibt unter gleicher Modellbezeichnung auch einen günstigeren Bau-Entstauber der Staubklasse M, jedoch mit anderer Artikel-/Bestell-Nummer. Ist dieser Bau-Entstauber ebenfalls förderfähig?

Nein, die Hersteller vertreiben Ihre Grundgeräte unter ähnlicher oder sogar gleicher Modellbezeichnung teilweise mit verschiedenen Ausstattungen. So sind z.B. teilweise günstigere Papierfilterelemente anstelle der förderfähigen robusteren auswaschbaren Kunststoff-Filterelemente eingebaut.

Bitte vergleichen Sie unbedingt vor Bestellung des Bau-Entstaubers die Artikel-/Bestell-Nummer Ihres Angebotes mit der auf unserer Liste aufgeführten Artikel-/Bestell-Nummer. Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass die korrekte Artikel-/Bestell-Nummer auch auf Ihrer Rechnung aufgeführt ist, deren Kopie dem Antrag beigefügt ist.

Bei Fragen zu firmenspezifischen Alternativprodukten wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartner der Hersteller, die in unserer Liste der Bau-Entstauber aufgeführt sind.

 
Kontakt

Bei Fragen zur Antragstellung:

BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft
Prävention
Kronprinzenstraße 62-66
44135 Dortmund

Tel: 0231 5431-1007
Fax: 0800 6686688-38950