Die BG BAU
Presse
Mitglieder / Beiträge
Versicherte
Reha / Leistungen
Prävention
ASD der BG BAU
Service
Kooperationen
Seminare
Reha / Leistungen Versicherte Risiken Arbeits- und Wegeunfälle

Arbeits- und Wegeunfälle

Versichertes Risiko bei Arbeits- und Wegeunfällen

Versichertes Risiko Arbeits- und Wegeunfälle

Die Verhütung von Versicherungsfällen sowie Erfolge in der Arbeitssicherheit und dem Gesundheitsschutz stehen im Vordergrund unserer Präventionsarbeit. Trotz aller Bestrebungen kommt es jedoch leider immer wieder zu Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten (Versicherungsfälle). Der Eintritt eines Versicherungsfalls ist die Grundvoraussetzung für Leistungen der BG BAU. Weitere Informationen finden Sie hier:

Arbeitsunfall

Wegeunfall

Kausalität

Unfallanzeige

Arbeitsunfall

Arbeitsunfälle sind Unfälle, die Beschäftigte oder freiwillig Versicherte bei der Ausübung ihrer Arbeit oder auf Dienstreisen erleiden.

Dazu gehören z. B. auch Unfälle

    • auf allen mit der Arbeit verbundenen Dienstfahrten
    • beim Betriebssport
    • bei vom Unternehmen veranstalteten Betriebsfeiern und Ausflügen.

Entscheidend ist, dass die Tätigkeit dem Unternehmen und nicht privaten Zwecken dient.

Wegeunfall

Wegeunfälle sind Unfälle auf dem direkten Weg zur Arbeit oder zurück.

Grundsätzlich beginnt der Versicherungsschutz mit dem Verlassen des Wohnhauses und endet mit dem Erreichen der Arbeitsstätte.

Versichert sind auch Umwege, die zum Beispiel erforderlich werden:

    • um Kinder während der Arbeitszeit unterzubringen oder
    • bei Fahrgemeinschaften.

Wird der Weg zur oder von der Arbeitsstätte aus privaten Gründen länger als zwei Stunden unterbrochen, steht der restliche Weg nicht mehr unter Versicherungsschutz.

Kausalität

Kausalität bedeutet Ursächlichkeit. Ob und in welchem Umfang Versicherungsschutz bei der gesetzlichen Unfallversicherung besteht, hängt davon ab, inwiefern sich eingetretene Gesundheitsschäden auf den betrieblichen (versicherten) Bereich zurückführen lassen. Von zentraler Bedeutung ist die Frage, ob die zu einem Unfall oder einer Berufskrankheit führende Tätigkeit in einem inneren Zusammenhang mit dem Beschäftigungsverhältnis steht.

Wichtig ist auch, dass der Arbeitsunfall den Gesundheits(erst)schaden verursacht und nicht ein bereits vorhandener - anlagebedingter - Schaden akut wird. Dies gilt auch dann, wenn bislang noch keine Beschwerden bestanden haben.

Unfallanzeige

Meldepflichtig sind Unfälle, die zu einer Arbeitsunfähigkeit von mehr als 3 Tagen geführt haben (§ 193 Abs. 1 SGB VII) oder tödlich verlaufen sind. Es sind grundsätzlich Samstage sowie Sonn- und Feiertage mitzuzählen, es sei denn, die Arbeitsunfähigkeit ist erst später eingetreten.

Anzeigepflichtig ist der Unternehmer. Die Sicherheitsfachkraft und der Betriebsarzt müssen von jeder Anzeige unterrichtet werden.

Formular Unfallanzeige zum Download

Erläuterungen zur Unfallanzeige

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit Unfälle zu melden haben wir für unsere Mitgliedsunternehmen, freiwillig Versicherten und berechtigten Hauptunternehmen in unserem Extranet zur Verfügung gestellt.

Die Anschriften der Bezirksverwaltungen und Dienstleistungszentren der BG BAU können Sie unter Ansprechpartner/Adressen entnehmen.

.

 
Internetportale

Projekt ProBudget

Kniebeschwerden?
None

Unser Kniekolleg hilft.