Die BG BAU
Presse
Mitglieder / Beiträge
Versicherte
Reha / Leistungen
Prävention
ASD der BG BAU
Service
Kooperationen
Seminare
Kooperationen Wir Zimmern Sicher! Produkte und Verfahren

Produkte und Verfahren

Spezielle Produkte und Verfahren für Holzbauarbeiten

Auf dem Markt sind viele neue Systeme und innovative Verfahren verfügbar, die auch bei anspruchsvollen Randbedingungen auf Baustellen Lösungen zur Absicherung gegen Absturzgefährdungen bieten. Diese sind im Arbeitsalltag von Zimmerern noch nicht präsent, obwohl damit viele gefährliche Situationen und Unfälle vermieden werden können.

Um hier zu unterstützen, wurden verschiedene Systeme, Verfahren und Produkte für Holzbauarbeiten erprobt.

Mobile horizontale Lifeline-Systeme mit integrierten Schockabsorbern

Verschiedene Systeme werden derzeit bei unterschiedlichen Baustellensituationen erprobt. Die ersten Versuche waren positiv – die zugelassenen Lifeline-Systeme mit integrierten Schockabsorbern sind geeignet, um sich beim An- und Abschlagen von Holzfertigteilen und anderen Montagearbeiten mit schnell wechselnden Gegebenheiten entsprechend des Baufortschritts beim Einsatz von PSA gegen Absturz zu sichern.

Der mögliche Einsatz von technischen und organisatorischen Maßnahmen ist vor der Auswahl von Maßnahmen mit Einsatz von PSA gegen Absturz zu überprüfen.

Bisherige Erkenntnisse:

  • nur zugelassene Systeme mit Bandfalldämpfer verwenden (ansonsten besteht die Gefahr, dass durch den Fall in den Auffanggurt schwere Querschnittsschäden erlitten werden)
  • 4-seitig geschlossenes Gerüst
  • mind. 5 m hoch aufgehängt
  • Benutzung von PSA gegen Absturz nur mit Rettungskonzept und nach gesonderter Gefährdungsbeurteilung, sowie Unterweisung über die erforderliche und richtige Verwendung von PSAgA Rettung mit praktischen Übungen.

Schutzhelm Preview

 
Das Tragen eines Schutzhelmes mit Kinngurt ist Pflicht bei der Benutzung von PSA gegen Absturz!

Arbeitsschutzprämie Schutzhelme mit 4-Punkt-Kinnriemen

 

Arbeitsverfahren unter Verwendung eines stillgesetzten Kranes als Anschlagpunkt für Arbeiten mit PSA gegen Absturz

Die Fachgruppe D-A-CH-S ist eine internationale Arbeitsgruppe von Experten aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol deren Ziel es ist, eine länderübergreifende Vereinheitlichung der Regelungen für Absturzsicherungen an hochgelegenen Arbeitsplätzen anzustreben.

Die Gruppe hat Handlungsanleitungen erarbeitet, die auf der Webseite der Fachgruppe (www.bauforumplus.eu) abrufbar sind. In Deutschland bieten inzwischen mehrere Hersteller von Mobilkränen den besonderen Personensicherungsmodus an, mit dem das Verfahren unter Einsatz von PSA gegen Absturz anwendbar ist.

Der mögliche Einsatz von technischen und organisatorischen Maßnahmen ist vor der Auswahl von Maßnahmen mit Einsatz von PSA gegen Absturz zu überprüfen.

Handlungsanleitungen der Fachgruppe D-A-CH-S

Stillgesetzter ortsfester Kran als Anschlagmöglichkeit für PSA gegen Absturz

Stillgesetzter ortsveränderlicher Kran als Anschlagmöglichkeit für PSA gegen Absturz

fachgruppe_d-a-ch-s_logo

Weitere Informationen

BauPortal 06/16: Entwicklung einer tragbaren persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz – „Scaffbag“

 
Arbeitsschutzprämien

Arbeitsschutzprämien 2017

Die BG BAU fördert ausgewählte Maßnahmen zur Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz mit Prämien von bis zu 3.000 Euro!
mehr

Programme und Kampagnen

bau_auf_sicherheit_logo


Kampagnen-Logo ABSICHERN-STATT-ABSTÜRZEN


jugend_will_sich-er-leben_logo