GISBAU
WINGIS
Produktgruppen
Publikationen
Fachthemen
Sicherheitsdatenblatt
Servicebereich
 
e-learning A - Z Biochemischer Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5)

Biochemischer Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5)

Biochemischer Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5)

Definition:

Der biochemische Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5) gibt die Menge an Sauerstoff an, welche Bakterien und andere Kleinstlebewesen in einer Wasserprobe im Zeitraum von fünf Tagen bei einer Temperatur von 20°C verbrauchen, um die Wasserinhaltsstoffe aerob abzubauen (biochemische Oxidation).

Messverfahren:

Eine wässrige Lösung der Testsubstanz wird mit geeigneten Bakterien versetzt und im Dunkeln bei 20°C bebrütet. Nach fünf Tagen wird der Verbrauch an gelöstem Sauerstoff gemessen.
Die Methode ist nur für solche organischen Substanzen anwendbar, die bei den im Test verwendeten Konzentrationen keine bakterienhemmende Wirkung haben.
Eine das BSB-Ergebnis verfälschende Nitrifikation bei stickstoffhaltigen Prüfsubstanzen wird durch Nitrifikationshemmstoffe verhindert.

Geeignete Prüfmethoden:

Das Messverfahren zur Bestimmung des biochemischen Sauerstoffbedarfs nach 5 Tagen (BSB5) ist in der Prüfmethoden-Verordnung (EG) Nr.440/2008, Teil C, Methode C.5 beschrieben.

Angabe im Sicherheitsdatenblatt:

Der biochemische Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5) wird als mg Sauerstoffbedarf/ mg Prüfsubstanz unter Angabe der Prüfmethode angegeben.

Aussage:

Der biochemische Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5) liefert ein Maß für die Sauerstoffzehrung, die z.B. ein Abwasser in einem Gewässer verursacht. In der Regel liefert der BSB5 eine verlässliche Aussage zur Bioabbaubarkeit von Substanzen im kommunalen Bereich. Je höher der BSB5 , desto höher der Grad der Verschmutzung.
Mit der BSB5-Bestimmung lässt sich auch indirekt die Belastung eines Gewässers mit biologisch abbaubaren organischen Substanzen bestimmen. Je höher der BSB5, desto höher der Anteil an biologisch abbaubaren organischen Stoffen.

Tipps:

Der biochemische Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5) wird auch im Gefahrguttransportrecht gefordert. Hier wird er als BOD5 (Biochemical Oxygen Demand) abgekürzt.
Aus dem Verhältnis des BSB5 zu dem chemischen Sauerstoffbedarf (CSB) kann auf die biologische Abbaubarkeit geschlossen werden.

 
Kontakt

BG BAU - GISBAU
Hungener Str. 6
60389 Frankfurt am Main
Telefon: 069 4705-279

E-Mail