GISBAU
WINGIS
Produktgruppen
Publikationen
Fachthemen
Sicherheitsdatenblatt
Servicebereich
 
e-learning A - Z Akute Toxizität

Akute Toxizität

Akute Toxizität

Dazu gehören folgende toxikologische Parameter:

Akute orale Toxizität

Akute inhalative Toxizität

Akute dermale Toxizität

Einen allgemeinen Überblick über die verschiedenen Toxizitätsformen finden Sie hier.

Angabe im Sicherheitsdatenblatt:

Bei der akuten Toxizität wird die ermittelte Letaldosis in mg/kg Körpergewicht unter Angabe des Expositionsweges, der Tierspezies und der Prüfmethode bzw. der Schätzwert für die akute Toxizität angegeben. Bei Gemischen sind, sofern bekannt, die toxikologischen Eigenschaften der einzelnen Inhaltsstoffe anzugeben (LD50, LC50 oder Schätzwerte für die akute Toxizität ATE).
Die Angaben werden zu jedem wahrscheinlichen Expositionsweg gemacht. Die Wirkungen bzgl. der anderen Expositionswege sind ebenfalls zu beschreiben. Dabei werden die Wirkungen nach der Expositionshöhe, d.h. von der niedrigen Exposition zur höheren Exposition aufgeführt.

Es sind Angaben zu jeder Gefahrenklasse, Differenzierung oder Wirkung zu machen. Wird angegeben, dass der Stoff oder das Gemisch in Bezug auf eine bestimmte Gefahrenklasse, Differenzierung oder Wirkung nicht eingestuft wurde, ist im Sicherheitsdatenblatt eindeutig darauf hinzuweisen, ob dies auf fehlende Daten, technische Unmöglichkeit, die Daten zu generieren, nicht schlüssige Daten oder schlüssige, aber für die Einstufung nicht ausreichende Daten zurückzuführen ist. Ist Letzteres der Fall, ist im Sicherheitsdatenblatt folgender Hinweis anzuführen: „Aufgrund der verfügbaren Daten sind die Einstufungskriterien nicht erfüllt.“

Bei registrierungspflichtigen Stoffen sind Zusammenfassungen aus dem Registrierungsdossier sowie gegebenenfalls auch einen Hinweis auf die verwendeten Prüfverfahren anzugeben.

Änderungen: CLP-Verordnung gegenüber Stoff- bzw. Zubereitungs-Richtlinie:

  • Leicht veränderte Definition der akuten Toxizität
  • Hautreizungen und –verätzungen sowie Augenreizungen und –verätzungen fallen nicht mehr unter die akute Toxizität.
  • ATE-Werte
  • Veränderte Einstufungsgrenzen
  • Einstufung von Gemischen:
    Die Aufnahmewege werden getrennt betrachtet. Für die Einstufung des Gemisches werden die Schätzwerte der akuten Toxizität der einzelnen Inhaltsstoffe herangezogen und die Einstufung daraus berechnet.
    Im Gegensatz dazu erfolgt gemäß Zubereitungs-Richtlinie die Einstufung einer Zubereitung über alle Aufnahmewege auf Grundlage der Einstufung der Inhaltsstoffe.
 
Kontakt

BG BAU - GISBAU
Hungener Str. 6
60389 Frankfurt am Main
Telefon: 069 4705-279

E-Mail