Die BG BAU
Presse
Mitglieder / Beiträge
Versicherte
Reha / Leistungen
Prävention
ASD der BG BAU
Service
Kooperationen
Seminare
Die BG BAU Unfallversicherung von A - Z Rehabilitation

Rehabilitation

Wenn ein Versicherter durch einen Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit geschädigt ist, versucht die Berufsgenossenschaft mit allen geeigneten Mitteln, den Versicherten zu heilen und wieder in das Erwerbsleben einzugliedern. Das beinhaltet die Wiederherstellung

    • seiner Gesundheit = medizinische Rehabilitation
    • seiner beruflichen Einsatzmöglichkeiten = berufliche Rehabilitation
    • seiner Möglichkeiten zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft = soziale Rehabilitation

Die medizinische Rehabilitation beginnt bereits am Unfallort mit der Erstversorgung und reicht über das Heilverfahren bis hin zur ärztlichen überwachten Arbeitstherapie. Zur Wiedereingliederung in das Erwerbsleben reicht die Unterstützung der BG von Verhandlungen mit Unternehmern und Arbeitsämtern bis zur Kostenübernahme für Umschulungen und Eingliederungsilfen an Arbeitgeber. Im Rahmen der sozialen Rehabilitation erhalten Versicherte je nach Art ihrer Schädigung finanzielle Hilfen zur Beschaffung eines behindertengerechten Kraftfahrzeuges und zum Aus- und Umbau ihrer Wohnung. Wenn eine vollständige Rehabilitation nicht möglich ist, erhält der Versicherte als Entschädigung eine Rente; die Höhe der Rente ergibt sich aus dem Bruttoverdienst der letzten zwölf Monate vor dem Unfallmonat und dem Grad der Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE).