Die BG BAU
Presse
Mitglieder / Beiträge
Versicherte
Reha / Leistungen
Prävention
ASD der BG BAU
Service
Kooperationen
Seminare
Die BG BAU Unfallversicherung von A - Z Durchgangsarzt

Durchgangsarzt

Durchgangsärzte behandeln Unfallverletzte

Unfallverletzte sind nach Arbeitsunfällen/Wegeunfällen einem Durchgangsarzt (D-Arzt) vorzustellen,

    • wenn die Unfallverletzung über den Unfalltag hinaus zur Arbeitsunfähigkeit führt
    • bei notwendiger ärztlicher Behandlung von voraussichtlich über einer Woche
    • zur Verordnung von Heil- und Hilfsmitteln
    • generell bei Wiedererkrankung an Unfallfolgen

Ein D-Arzt muss spezielle fachliche Fähigkeiten besitzen, bereit sein, bestimmte Pflichten zu übernehmen, und entsprechend ausgestattete Behandlungsräume haben. Der D-Arzt in der Praxis oder in einem Krankenhaus ist ein persönlich besonders qualifizierter und medizinisch-technisch besonders ausgestatteter Chirurg oder Orthopäde mit umfassender unfallmedizinischer Erfahrung. Er wird von den Landesverbänden der gewerblichen Berufsgenossenschaften bestellt. Sie überprüfen, ob er die Qualitätsanforderungen erfüllt. Der D-Arzt ist zur regelmäßigen Weiterbildung verpflichtet.

Der Durchgangsarzt entscheidet, ob allgemeine Heilbehandlung beim Hausarzt durchgeführt wird oder wegen Art oder Schwere der Verletzung besondere Heilbehandlung einzuleiten ist, die er dann regelmäßig selbst durchführt. Er überwacht in Fällen der allgemeinen (hausärztlichen) Behandlung den Heilverlauf im Rahmen der Nachschau.